Auftaktsieg für NBBL-Team – BBT besiegt GIESSEN 46ers

bbt-logo_745x650Das BBT Göttingen ist mir einem Sieg in die Nachwuchs Basketball Bundesliga-Saison 2016/17 gestartet. Die Mannschaft von BBT-Headcoach Sepehr Tarrah besiegt die ROTH Energie Basketball-Akademie GIESSEN 46ers vor heimischem Publikum 78:62 (36:29). „Meine Jungs haben mich heute insbesondere mit ihrer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugt”, sagte Tarrah nach dem Spiel. „Das war ein wichtiger erster Schritt. Dennoch gibt es noch sehr viel zu tun für uns.“

Spontaneität war kurz vor Tipoff gefragt: Aufgrund einer defekten Korbanlage musste die Spielstätte kurzerhand gewechselt werden. Davon ließen sich aber mehr die Gäste als die Hausherren beirren. Das erste Viertel gehörte dem BBT und so hatten sich die Tarrah-Jungs nach den ersten zehn Minuten auf 16:9 abgesetzt. Danach gestaltet sich die Partie ausgeglichen. Obwohl die Offense der Göttinger streckenweise holprig wirkte, überzeugten sie mit einer guten und physischen Defense, die insbesondere die Schlüsselspieler der 46ers gut kontrollierte. So ging es mit einem 36:29 in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Kontrahenten weiter einen spannenden Schlagabtausch, bei dem das BBT jedoch die Nase immer ein Stück weiter vorn hatte. Insbesondere die aufs Parkett gebrachte Leidenschaft und der absolute Wille, das erste Spiel zu gewinnen, machten am Ende das Fünkchen mehr bei den Hausherren aus. Auch die Umstellung der Gäste auf eine Zonenverteidigung brachte das Team nicht aus der Ruhe. Am Ende gelang es Gießen nicht, das Spiel zu drehen und so sicherte sich das Göttinger NBBL-Team den Saisonauftaktsieg.

BBT Göttingen – ROTH Energie Basketball-Akademie GIESEN 46ers 78:62 (36:29)

Die Viertel im Überblick: 16:9, 20:20, 20:18, 22:15

BBT Göttingen: Weitzel (17 Punkte), Groger (15), Hadenfeldt (9), Graba (8), Klinke (7), Heidelberg (7), Mügge (6), Kazmierczak (5), Karg (2), Raddatz (2), Fietze, Jaschewski.

ROTH Energie Basketball-Akademie GIESSEN 46ers: Hoxhallari (2 Punkte), Scheld (8), Ziring (8), Uhlemann (14), Mühlich (10), Kordyaka (2), Amaize (2), Thurau (1), Strangmeyer (4), Kajdan (4), Fischer, Kraushaar (7).