BBT verliert bei starken Leverkusenern

bbt-logo_745x650Das BBT Göttingen geht mit einer Niederlage in die Weihnachtspause der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16). Das durch Krankheiten und Verletzungen stark geschwächte Team von BBT-Headcoach Jan Sauerbrey verlor beim TSV Bayer 04 Leverkusen deutlich 56:80 (32:48). Die Gäste aus Göttingen zeigten, dass sie in dieser Saison zwei Gesichter haben: zu Hause stark, auswärts mit Potential nach oben.

In der Halle angekommen, schafften es die Rotweißen nie ihre Müdigkeit abzulegen. Der Plan, druckvoll und dominant ins Spiel zu kommen, ging nicht auf. Besonders bei den spielstarken Leverkusenern rächte sich dies gleich deutlich, sodass das erste Viertel 9:20 verloren ging.

Im zweiten Abschnitt war ein kleines Aufbäumen spürbar, und beide Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Auch hier behielten die Gastgeber die Oberhand, wenn auch knapper, und setzten sich 28:23 durch. Auch nach dem Seitenwechsel schafften es die BBTler nicht, leichte Punkte zu erzielen und konnte keines der Viertel für sich entscheiden.

Ein Lichtblick für die Göttinger war der erste Einsatz des bisher langzeitverletzten Moritz Barner. „Es freut mich sehr, dass Moritz heute wieder dabei war. Er ist wichtig fürs Team und bietet weitere Optionen für das Spiel“, sagte Sauerbrey.

TSV Bayer 04 Leverkusen – BBT Göttingen 80:56 (48:32)

Die Viertel im Überblick: 20:9, 28:23, 17:10, 15:14

BBT Göttingen: Leinhos, Hadenfeldt (3 Punkte), Appold (13/2 Dreier), Ottjes, Barner (11), Perkovic (21/1, 8 Rebounds), Elawure, Weski (6), Hackel (2).

TSV Bayer 04 Leverkusen: Urspruch (18 Punkte/2 Dreier), Ramsel (4), Schellmat (11/1), Schmitz, Böttcher (9/1), Droste (11/1, 5 Assists), Bersem (4), Ebach (10), Friedrich, Pleuger (3/1), Schön, Sijarina (19, 9 Rebounds).