JBBL: BBT überrennt Junior Löwen

Das BBT Göttingen ist der Mission Verbleib in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) ein ganzes Stück näher gekommen. Gegen die Junior Löwen Braunschweig feierte das Team von BBT-Headcoach Jan Sauerbrey einen souveränen 115:46 (59:18)-Sieg. Damit bleiben die Göttinger auf Platz zwei der Relegationsgruppe 1, der den Ligaverbleib sichert. „Das war eine sehr überzeugende Teamleistung“, sagte Sauerbrey nach der Partie.

Vor allem das Umschalten von Angriff auf Verteidigung funktionierte beim Göttinger Nachwuchs sehr gut. So erarbeiteten sich die Sauerbrey-Schützlinge schnell einen komfortablen Vorsprung. Auch im zweiten Viertel ließ das BBT nicht nach und forcierte aus guter Verteidigung heraus viele Ballverluste, die es zu einfachen Punkten aus dem Schnellangriff nutzte. So bauten die Hausherren ihre Führung zur Halbzeitpause auf 59:18 aus.

Auch nach dem Seitenwechsel ließ die Konzentration der Göttinger nicht nach. Insbesondere Tim Hackel, der 35 Punkte erzielte, war von den Braunschweigern nicht zu stoppen. Im letzten Viertel schalteten die Göttinger angesichts der hohen 89:28-Führung einen Gang zurück. „Wir haben die Trainingsschwerpunkte der vergangenen Wochen erfolgreich umgesetzt“, zeigte sich Sauerbrey zufrieden mit seinem Team.

BBT Göttingen – Junior Löwen Braunschweig 115:46 (59:18)

Die Viertel im Überblick: 33:12, 26:6, 30:10, 26:18

BBT Göttingen: Leinhos (11 Punkte), Haubrock, Hadenfeldt (2), Appold (8/1 Dreier, 5 Assists), Uphaus (2), Barner (8), Perkovic (12, 10 Rebounds), Fletes (13/1), Elawure (6), Muce (8), Schultz (10/2), Hackel (35).

Junior Löwen Braunschweig: Binici (10 Punkte), Stemcke, Uster, Roosch (6/1 Dreier), Ahlers (8), Zine el Abidine (12), Ottow (2), Bunte, Anderson (2, 7 Rebounds), Aniol (6, 7 Rebunds).