Knappe Niederlage in Hagen – NBBL-Team unterliegt

bbt-logo_745x650Das BBT Göttingen hat in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) eine knappe Auswärtsniederlage erlitten. Bei den Phoenix Hagen Juniors verlor die Mannschaft von BBT-Headcoach Sepehr Tarrah 60:64 (29:27). „Das war heute eine ärgerliche und unnötige Niederlage gegen einen qualitativ gleichwertigen Gegner, der es am Ende einfach mehr wollte, als wir“, resümierte Tarrah.

Gleich zu Beginn fehlte es der Göttinger Mannschaft an Konzentration und insbesondere offensiv war noch reichlich Sand im Getriebe. Tarrah reagierte jedoch und fand in der Auszeit deutliche Worte, die ihre Wirkung nicht verfehlten. Seine Schützlinge agierten nun konzentrierter und zwangen die Hagener immer wieder zu Ballverlusten, so dass die Hausherren im ersten Viertel lediglich sieben Zähler für sich verbuchen konnten.

Im zweiten Spielabschnitt wendete sich das Blatt. Nun beeindruckten die Feuervögel mit aggressiver Defense, welche das BBT immer wieder zu schlechten Würfen zwang und in Fastbreaks der Gastgeber endete. Nichtsdestotrotz wahrten die Leinestädter eine 29:27-Führung bis zur Halbzeitpause. Auch im dritten Viertel begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Allerdings offenbarten sich auf Göttinger Seite immer mehr Probleme in der Offense, während die Intensität der Hagener Defense nicht nachließ.

In den letzten zehn Minuten setzten die Feuervögel dann zum Zwischenspurt an und zogen davon. Die Aufholjagd des BBT blieb am Ende erfolglos, da erneut zu viele Ballverluste eine Spielwende verhinderten. „Wir müssen jetzt zusammenrücken, in der Trainingswoche einiges aufarbeiten und am Wochenende in Paderborn eine gute Reaktion zeigen“, so Tarrah,.

Phoenix Hagen Juniors – BBT Göttingen 64:60 (27:29)

Die Viertel im Überblick: 7:13, 20:16, 18:16, 19:15

Phoenix Hagen Juniors: Aboubakar, Krumme, Günther (9 Punkte), Wegmann (dnp), Meesmann (16/1 Dreier), Tripel, Fischer (2), Stivachtis, Bredt, Pinchuk (15/1, 10 Rebounds), De Oliveira (13, 8 Rebounds), Hollersbacher (9, 6 Rebounds).

BBT Göttingen: Heidelberg (3 Punkte/1 Dreier, 5 Rebounds), Raddatz (4), Hadenfeldt (7/1, 3 Assists), Groger (7, 5 Assists), Mügge, Graba (12/2), Jaschewski (dnp), Klinke (4/1), Kazmierzcak, Karg (6), Weitzel (12, 8 Rebounds), Kruse (5/1).