NBBL: BBT unterliegt Hagen

Das BBT Göttingen hat in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) einen Rückschlag im Kampf um die Playoffs hinnehmen müssen. Das Team von BBT-Headcoach Sepéhr Tarrah verlor gegen die Phoenix Hagen Juniors 53:61 (27:29). Die Göttinger hatten Probleme, den eigenen Rhythmus zu finden. „Wir können den Jungs keinen Vorwurf machen, was die Einstellung angeht. Wir müssen jetzt allerdings noch an unserer Konzentration arbeiten“, so Tarrah.

Insbesondere in der Offensive machte sich der verletzungsbedingte Ausfall von Aufbauspieler Philipp Hadenfeldt bemerkbar. In der Defensive hingegen agierten die Rotweißen gewohnt druckvoll und zwangen die Gäste immer wieder zu vielen schwierigen Würfen. Allerdings belohnten sie sich zu selten dafür, vergaben unnötig viele Freiwürfe und Offensivrebounds. Dennoch war zur Halbzeit noch alles offen.

Auch in der zweiten Hälfte schenkten sich beide Kontrahenten nichts und boten den Zuschauern in der Sporthalle des Hainberg-Gymnasiums ein bis zum Schluss spannendes Spiel. Am Ende scheiterte das BBT jedoch zu oft an der eigenen Chancenverwertung und musste sich den nervenstärkeren Hagenern geschlagen geben.

Noch hat das Tarrah-Team hinsichtlich der Playoffs alles in eigener Hand, sodass der Fokus sich direkt auf die verbleibenden zwei Partien richtet, wie BBT-Co-Trainer Jan Schroeder betont: „Es gilt, das Spiel abzuhaken. Wir brauchen jetzt eine gute und konzentrierte Trainingswoche, um am Freitag in Gießen einen ganz wichtigen Sieg zu holen.“

BBT Göttingen – Phoenix Hagen Juniors 53:61 (27:29)

Die Viertel im Überblick: 14:18, 13:11, 14:15, 12:17

BBT Göttingen: Heidelberg (6 Punkte/2 Dreier), Raddatz (7, 7 Rebounds), Appold, Groger (5, 5 Rebounds), Kazmierczak (n.e.), Graba (3/1), Glatzel (n.e.), Klinke (2, 3 Assists), Fietze (2), Karg (2), Weitzel (16/1, 14 Rebounds), Meyer (10, 6 Rebounds).

Phoenix Hagen Juniors: Aboubakar (3 Punkte, 5 Rebounds), Krumme, Günther (10/1), Wegmann (n.e.), Meesmann (9/2, 5 Rebounds), Fischer (4), Stivachtis (3/1), Bredt (8), De Oliveira (13, 15 Rebounds, 6 Blocked Shots), Hollersbacher (11, 12 Rebounds), Tepelidis.