Ab sofort wieder im lila Trikot: Khalid El-Amin kehrt zurück nach Göttingen. Bild: Swen Pförtner

Der BG Göttingen ist eine sensationelle Rückhol-Aktion gelungen. Der absolute Publikumsliebling aus der vergangenen Saison, Khalid El-Amin, geht ab sofort wieder für den Beko Basketball Bundesligisten aus Südniedersachsen auf Korbjagd. Der 36-jährige US-Amerikaner wechselt aus dem Kosovo von Sigal Prishtina zu den Veilchen und erhält einen Vertrag bis Saisonende. „Wir bedanken uns bei unseren langjährigen Partnern und Freunden, die dies durch ihre zusätzliche finanzielle Unterstützung und Netzwerktätigkeit möglich gemacht haben“, sagt BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen.

El-Amin hatte in der vergangenen Spielzeit großen Anteil am Erfolg der Veilchen, die es als Aufsteiger fast in die Beko BBL-Playoffs geschafft hätten. Durchschnittlich stand der erfahrene Aufbauspieler fast 30 Minuten auf dem Parkett, erzielte 14,5 Punkte und gab 4,8 Assists. „Khalid gibt uns Führungsqualitäten und ist ein Go-to-guy in den wichtigen Phasen des Spiels. Er wird von Beginn an von seinen Teamkameraden respektiert werden“, sagt BG-Headcoach Johan Roijakkers.

Im Sommer wechselte El-Amin in den Kosovo. Mit Prishtina nahm der US-Guard am FIBA Europe Cup teil und kam dort auf durchschnittlich 12,5 Zähler und 4,0 Assists. In der Balkan-Liga waren es 12,0 Punkte und 4,3 Assists. „Es war Khalids Wunsch, nach Göttingen zurückzukehren. Er liebt die Stadt, die Fans und die Basketball-Organisation in Göttingen. Es ist ein Kompliment für unseren Klub, dass Khalid nur hierher zurückkehren wollte, und es sagt eine Menge über seinen hohen Persönlichkeitslevel aus.“

Steckbrief
Name: Khalid El-Amin
Geburtstag: 25.04.1979
Nationalität: USA
Größe: 178 cm
Gewicht: 92 kg
Position: Guard
Letzte Stationen (von neu nach alt):
Sigal Prishtina (Kosovo)
BG Göttingen (Deutschland)
Trabzonspor B.K. (Türkei)
Le Mans Sarthe (Frankreich)
Cibona Zagreb (Kroatien)
Lietuvos Rytas (Litauen)
Budivelnik Kiew (Ukraine)
Türk Telekom (Türkei)
Azovmash Maruipol (Ukraine)
Türk Telekom (Türkei)
Azovmash Mariupol (Ukraine)
Besiktas Cola Turka (Türkei)
Ironi Ramat Gan (Israel)
Strasbourg IG (Frankreich)
Chicago Bulls (USA)
University of Connecticut (USA)