Tarrah: „Teamgeist hat mich wirklich beeindruckt“ – NBBL-Team siegt in Bonn

logo_bbtDas BBT Göttingen bleibt in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) ungeschlagen. Gegen das Team Bonn/Rhöndorf gewann die Mannschaft von BBT-Headcoach Sepehr Tarrah ihr erstes Auswärtsspiel 70:64 (26:24). „Das war ein extrem wichtiger und absolut verdienter Auswärtssieg. Die Jungs haben stark zusammengehalten und sich gegenseitig ans Limit gepusht. Ihr Teamgeist heute hat mich wirklich beeindruckt“, zeigt sich der Head coach nach dem Spiel zufrieden.

Nach zunächst schleppendem Beginn und großer Unkonzentriertheit in der Offense gerieten die Göttinger zunächst 11:16 in Rückstand. Ab dem zweiten Viertel kamen die Rotweißen dann jedoch ins Rollen. In den ersten Minuten des zweiten Spielabschnittes ließ das BBT keine gegnerischen Punkte zu und überzeugte durch aggressive Defense, die es den Hausherren sichtlich schwer machte. In der Offense hingegen mangelte es nach wie vor an der Chancenverwertung, so dass es lediglich mit einem knappen 26:24-Vorsprung in die Halbzeitpause ging.

In der Kabine fand Tarrah dann deutliche und eindringliche Worte, die seine Schützlinge direkt in eine wahre Energieleistung umsetzten. Aus einer dominanten Defense spielten sich die Göttinger einfache Fastbreak-Punkte heraus, attackierten druckvoll den gegnerischen Korb und brachten so den Center der Gastgeber in Foulprobleme.

Ein ähnliches Bild bot sich zunächst auch im Schlussviertel, und das BBT setzte sich auf 15 Punkte ab. Dann folgte jedoch eine Reihe von Ballverlusten und vergebenen Freiwürfen, was den Gegner wieder ins Spiel brachte. Am Ende rettete das Tarrah-Team seinen Vorsprung jedoch über die Zeit und feierte den zweiten Sieg im zweiten Spiel. „Diesen Schwung wollen wir unbedingt in das Topspiel am kommenden Sonntag gegen den Favoriten aus Quakenbrück mitnehmen“, sagt BBT-Co-Trainer Jan Schroeder bei.

Team Bonn/Rhöndorf – BBT Göttingen 64:70 (24:26)

Die Viertel im Überblick: 16:11, 8:15, 16:28, 24:16

BBT Göttingen: Heidelberg (9 Punkte/1 Dreier), Raddatz (2), Hadenfeldt (17/1, 5 Assists), Groger (12/2), Mügge (3), Graba (7/1), Jaschewski, Kazmierczak, Fietze, Karg (4), Weitzel (16, 10 Rebounds), Kruse.

Team Bonn/Rhöndorf: Schmidt (2 Punkte), Staab (3/1 Dreier), Lindner (6, 4 Assists), Klesper (7), Dahl, Karp, Thiel (1), Fouhy (17), Uzelac (15/1, 10 Rebounds), Lojpur (n.e.), Möller (13, 10 Rebounds).