Aktuelle Informationen zum Heimspiel gegen Bayreuth

Bild: Christian Reinhard

Das Land Niedersachsen hat in einer Allgemeinverfügung entschieden, alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern in Niedersachsen abzusagen. Dies gab die niedersächsische Gesundheitsministerin Carola Reimann heute bekannt. Grund für die Allgemeinverfügung ist die Ausbreitung der Infektionen mit dem Corona-Virus, die verlangsamt und eingedämmt werden soll.

Von dieser Allgemeinverfügung, die erst einmal ohne zeitliche Begrenzung gilt, ist das BG-Heimspiel am Samstag, 14. März, gegen medi bayreuth, betroffen. Mehrere Szenarien sind derzeit denkbar: Die Partie wird ohne Zuschauer ausgetragen, verlegt oder komplett abgesagt. Über die aktuelle Lage, die Szenarien und Optionen für den weiteren Verlauf der Saison und daraus resultierende Konsequenzen wird die Liga am morgigen Donnerstag in einer Sondersitzung mit den Klubs beraten.

„Wir haben Verständnis für die Entscheidung der Landesregierung, weil Gesundheit immer vorgeht“, sagt BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen. Aber diese Krisensituation wird auch für die Veilchen finanzielle Folgen haben. Welche Auswirkungen die Allgemeinverfügung auf Dauerkarten-Inhaber und Tickets, die für die kommenden Heimspiele bereits gekauft wurde, haben wird, hängt von der Entscheidung der easyCredit BBL ab.

Die BG bittet um Verständnis, dass bis dahin keine weiteren konkreten Auskünfte geben werden können und nicht jedem Einzelnen auf direkte Anfragen geantwortet kann. Den Kartenvorverkauf für die noch verbleibenden Heimspiele haben die Veilchen vorsorglich erst einmal gestoppt. Sobald es Entscheidungen gibt, wird die BG diese über alle ihre Kanäle bekannt geben.