ALLSTAR Day: Wiedersehen mit Dreier-Legende Kulawick

Robert Kulawick tritt am Samstag beim Legenden-Dreierwettbewerb an. Bild: Christian Reinhard

10. Januar 2018 – Für Göttinger Basketball-Fans gibt es beim easyCredit BBL ALLSTAR Day ein weiteres Highlight. Publikumsliebling Robert Kulawick streift sich das Trikot über und tritt am Samstag, 13. Januar, in der Göttinger LOKHALLE beim Legenden-Dreierwettbewerb an. „Als ich noch in der ersten Liga gespielt habe, war ich immer ganz heiß darauf, beim Dreier-Contest mitzumachen“, sagt „Kulle“. „Aber die Anzahl der Treffer haben bei mir nie gereicht, um zugelassen zu werden. Irgendwie hat mir in den Spielen kurz vorher dann immer das Händchen gezittert.“ In der Halbzeit-Pause des ALLSTAR Games misst sich der 31-Jährige, der von 2008 bis 2011 und von 2014 bis 2016 für die Göttinger auf Korbjagd ging, nun mit Titelverteidiger Sebastian Machowski und Sven Schutze von jenseits der 6,75-Meter-Marke. Tickets für den ALLSTAR Day gibt es noch im Vorverkauf bei den bekannten AD-ticket-Vorverkaufsstellen, hier im Online-Ticketshop und am Samstag ab 15:30 Uhr an der LOKHALLEN-Kasse.

Für Kulawick, der noch für den ProB-Ligisten Lok Bernau spielt, war es Ehrensache, der Einladung der easyCredit BBL nachzukommen. Als Jugendspieler war „Kulle“ bereits zweimal beim so genannten Rookie Game (jetzt NBBL ALLSTAR Game) dabei. „Ich freue mich riesig auf Göttingen und den ALLSTAR Day“, sagt der Guard, der als Dreier-Spezialist bekannt ist und natürlich gewinnen möchte.

Eine weitere Göttinger Legende wird am Samstag in der Jury für den „Telekom Sport“ Dunking-Contest sitzen: Wilbert Olinde, der in den 80er-Jahren drei deutsche Meisterschaften mit dem ASC Göttingen von 1846 e.V. gewann, bewertet zusammen mit Bundestrainer Henrik Rödl und ALBA-BERLIN-Vizepräsident Henning Harnisch die Flugkünste von Brian Butler (scanplus baskets Elchingen), Jamar Abrams (GIESSEN 46ers), Julian Gamble (Telekom Baskets Bonn) und Retin Obasohan (Rockets).