Bayern beenden Youngsters-Siegesserie

Die Bayern waren für die Youngsters um Birger Lüer eine Nummer zu groß. Bild: NBBL/Sven Kuczera

25. Mai 2018 – Die Siegesserie der BG Göttingen Youngsters ist vom FC Bayern München im Halbfinale des JBBL TOP4 gestoppt worden. Die Mannschaft von Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey verlor am Samstagnachmittag gegen den hohen Favoriten deutlich 44:84 (29:46). In der Quakenbrücker Artland Arena hielt der Göttinger Nachwuchs vor rund 750 Zuschauern nur die ersten neun Minuten mit den Süddeutschen mit und musste den Gegner dann davonziehen lassen. Bei den Youngsters machte sich die kleinere Rotation im Laufe des Spiels immer mehr bemerkbar – am Ende gingen dem U16-Team die Kräfte aus.

Der Veilchen-Nachwuchs startete gut in die Partie und hielt das Spiel zunächst ausgeglichen (8:8/3.). Kurz darauf gingen die Göttinger durch einen 5:0-Lauf sogar 14:11 in Front, aber die Bayern hatten eine Antwort parat. Hendrik Hadenfeldt sorgte in der 9. Minute erneut für den Ausgleich (18:18), doch zum Viertelende ließen kleine Unkonzentriertheiten die Münchner noch auf 18:23 davonziehen.

Im zweiten Abschnitt ließen sich die Südniedersachsen immer mehr von der hohen Intensität der Bayern beeindrucken. So wuchs der Rückstand Stück für Stück an. Hadenfeldt verkürzte in der 14. Minute auf 22:31 und zwang Bayern-Headcoach Florian Wedell zu einer Auszeit. Im Anschluss folgte ein 0:7-Lauf der Münchner zum 22:38 (17.). Vor der Halbzeitpause baute der Favorit seinen Vorsprung auf 17 Punkte aus (29:46).

Nach dem Seitenwechsel kämpften die Youngsters, aber die schwindenden Kräfte ließen es nicht zu, dass sie das Spiel unter Kontrolle bekamen. So musste die Sauerbrey-Truppe immer wieder Läufe hinnehmen, denen sie nichts entgegenzusetzen hatte. Die sehr schlechten Wurfquoten (24 Prozent aus dem Feld, 44 Prozent von der Freiwurflinie) taten ihr Übriges. Trotz der hohen Halbfinal-Niederlage haben die Youngster mit dem Erreichen des JBBL TOP4 jedoch die Erwartungen weit übertroffen und können die Heimreise nach Göttingen zufrieden antreten.

Stimmen zum Spiel:

Jan Sauerbrey (Headcoach BG Göttingen Youngster): „Ich bin extrem stolz auf die Jungs, auf meinen Co-Trainer Marcel Baumgarten, auf unsere beiden Betreuer Nils Hülsmann und Andre Kraft. Die Saison war für uns ein Riesenerfolg, und wir können super glücklich damit sein, was wir erreicht haben. Das Team ist jetzt gerade natürlich sehr geknickt. Aber wenn man die Playoffs erreicht und nicht Meister wird, dann verliert man im Basketball nunmal das letzte Spiel der Saison. Der Sieg der Bayern ist – auch in der Höhe – absolut verdient. Im ersten Viertel haben wir unseren schnellen, teamorientierten Basketball gespielt und die Bayern vor Probleme gestellt. Dann hat München zwei Gänge nach oben geschaltet, und wir haben uns davon beeindrucken lassen. Trotzdem sind wir sehr froh, überhaupt so weit gekommen zu sein.“

BG Göttingen Youngsters – FC Bayern München 44:84 (29:46)

Die Viertel im Überblick: 18:23, 11:23, 7:18, 8:20

Zuschauer: 750

BG Göttingen Youngsters: Hadenfeldt (13 Punkte/1 Dreier), Leinhos (3), Uphaus, Lüer, Haubrock (3), Rodeck (3), Herbst, Seehof, Elawure, Schultz (3/1), Hackel (14, 2 Assists), Exner (5, 8 Rebounds).

FC Bayern München: März (4 Punkte), Sinik (6), Wulff (11/1 Dreier), da Silva (5), Barako (2), Temoka (6), Brazzi (6), Weber (13/1, 11 Rebounds, 5 Assists), Jallow (14), Fakler (9), Schönheiter, Djukic (8).