BBL Pokal: Veilchen wollen Favorit Ludwigsburg ärgern

Mihajlo Andric und die BG Göttingen haben gegen den MBC Selbstvertrauen getankt. Bild: Swen Pförtner

4. Oktober 2018 – Nach dem ersten Saisonsieg (105:63 gegen den Mitteldeutschen BC) geht die BG Göttingen mit gestärktem Selbstvertrauen in die nächsten Aufgaben. Das ist auch nötig, denn am kommenden Samstag, 6. Oktober, erwartet das Team von BG-Headcoach Johan Roijakkers in einem entscheidenden Duell einen starken Gegner. Im BBL Pokal-Achtelfinale empfangen die Veilchen die MHP RIESEN Ludwigsburg (18 Uhr, Sparkassen-Arena, live auf Telekom Sport). Zwar genießen die Südniedersachsen Heimrecht, dennoch wird es für die Göttinger schwer, einen Sieg zu erringen und ins BBL Pokal-Viertelfinale einzuziehen. „Ludwigsburg ist ein sehr physisches und tief besetztes Team“, sagt Roijakkers. „Durch die Verpflichtung von Trevor Mbakwe gehören sie wieder zu den besten drei Mannschaften der Liga.“

Das Team vom Göttinger Ex-Trainer John Patrick ist mit zwei Siegen in die easyCredit Basketball Bundesliga-Saison gestartet. Gegen die FRAPORT SKYLINERS aus Frankfurt gab es einen 83:76-Erfolg; die Eisbären Bremerhaven besiegten die Schwaben 75:58. Überraschend stark agierte RIESEN-Neuzugang Karim Jallow beim Debüt für seinen neuen Arbeitgeber. Der 21-jährige Forward erzielte gegen Frankfurt 24 Punkte und zeigte, dass er zurecht von Bundestrainer Henrik Rödl in die Nationalmannschaft berufen wurde.

Dreh- und Angelpunkt im Ludwigsburger Kader ist Jordon Crawford. Der nur 1,68 Meter große Aufbauspieler kommt im Schnitt auf 8,5 Assists und erzielt 11,5 Punkte. Allerdings stand der US-Guard auch die längste Zeit von allen Akteuren auf dem Parkett – durchschnittlich fast 34 Minuten. Bester Ludwigsburger Rebounder ist Ex-Veilchen Adam Waleskowski (7,5), der zusammen mit Transfer-Coup Mbakwe unter den Körben aufräumt. Zudem kommt Waleskowski auch auf durchschnittlich 12,0 Punkte.

Eine Schwäche der RIESEN ist derzeit noch die Dreierquote. Nur 23 Prozent beträgt diese nach den ersten beiden Partien. Zudem kritisierte Patrick nach dem Spiel gegen Bremerhaven, dass sein Team in beiden Duellen im dritten Viertel jeweils rund 30 Punkte zugelassen habe. Dennoch funktioniert die Verteidigung der Schwaben – nur 67 Punkte gestattete das Patrick-Team den beiden Gegnern im Schnitt. Sich gegen diese Defensive zu behaupten, ist ein Schlüsselaspekt für die Veilchen am Samstag.

Tickets für das Pokalspiel um den Einzug ins BBL Pokal-Viertelfinale gibt es noch in der BG-Geschäftsstelle (Schützenplatz 2, Göttingen), bei den bekannten Kartenvorverkaufsstellen, an der Ticket-Hotline unter 0180-6050400, hier im Online-Ticketshop sowie am Samstag ab 16:30 Uhr an der Arena-Tageskasse.

Wichtiger Hinweis: Die Dauerkarte ist nicht automatisch auch für den Pokal-Wettbewerb gültig. Dauerkarten-Besitzer, die das Pokalspiel während des dafür vorgesehenen Zeitraums im September nicht dazu gebucht haben, erhalten mit ihrer Dauerkarte am Samstag keinen Zutritt zur Sparkassen-Arena. Dauerkarten-Besitzer, die sich das spannende Spiel dennoch nicht entgehen lassen wollen, können sich entweder im Vorverkauf oder am Samstag an der Arena-Kasse ein Ticket sichern.