BG empfängt Überraschungsteam Vechta

Das Hinspiel in Vechta verloren die Veilchen um Mihajlo Andric (rechts) deutlich. Bild: Christian Becker

28. Februar 2019 – Nach einer mehr als fünfwöchigen Heimspielpause bekommen die Fans der BG Göttingen am Wochenende ein Überraschungsteam in der Göttinger Sparkassen-Arena zu sehen. Am Sonntag, 3. März, (15 Uhr, live auf MagentaSport) empfängt die Mannschaft von BG-Headcoach Johan Roijakkers Aufsteiger RASTA Vechta zum Niedersachsen-Duell. Die Partie wird präsentiert vom Projekt „Göttingen sheltert“, das von vier Göttinger Rotary Clubs, dem Rotaract Club Göttingen und dem Interact Club Göttingen organisiert wird. Vechta sorgt in der easyCredit Basketball Bundesliga für Furore und belegt mit 15 Siegen derzeit den dritten Platz in der Tabelle.

Bei ihren ersten beiden Anläufen im Basketball-Oberhaus mussten die Vechtaer gleich wieder den Gang in die zweite Liga antreten. Beim dritten Versuch läuft unter dem neuen RASTA-Headcoach Pedro Calles in dieser Spielzeit vieles besser. Der 35-jährige Spanier überrascht bei seiner ersten Erstliga-Station als Headcoach die deutsche Basketball-Fachwelt. Abstiegssorgen dürfte der Veilchen-Gegner in dieser Saison nicht mehr haben, denn für den Liga-Neuling ist sogar das Erreichen der easyCredit BBL-Playoffs nicht unwahrscheinlich.

Im Hinspiel Ende Dezember erwischte das Calles-Team die Göttinger auf dem falschen Fuß und raubte Michael Stockton und Co. mit seiner physischen Spielweise den Nerv. 24 Ballverluste erzwang RASTA, das im Schnitt die meisten Ballgewinne aller easyCredit BBL-Mannschaften erzielt (10,3 pro Partie). Nicht unter Kontrolle bekamen die Roijakkers-Jungs damals RASTA-Topscorer Austin Hollins (21 Zähler) und Aufbauspieler Josh Young (18 Punkte, 6 Assists).

Rund 85 Punkte erzielt Vechta durchschnittlich pro Partie und wirft von allen deutschen Erstligateams am häufigsten von jenseits der Dreier-Linie auf den Korb (30 Mal im Spiel). Rund elf Dreier finden pro Partie ihr Ziel – auch das ist Bestmarke. Die besten Dreier-Trefferquoten haben die vier besten Punktesammler Vechtas: die US-Guards Hollins (16,4 Punkte pro Spiel/38 Prozent Dreier-Trefferquote) und T. J. Bray (13,8/37) sowie US-Forward Seth Hinrichs (13,6/33) und Young (12,4/38). Bray ist zudem bester Vorlagengeber der Liga. „Er hat außergewöhnliche Pass-Fähigkeiten“, sagt Roijakkers. Im Hinspiel warf Vechta fast 20 Mal häufiger auf den Korb als die BG, weil die Nordwestdeutschen mehr Offensiv-Rebounds holten (11:5) und die Ballverluste der Veilchen ausnutzten. Zwei Statistiken, in denen die Göttinger sich am Sonntag verbessert zeigen müssen, um eine Siegchance zu haben.

Tickets für das Duell gegen das Überraschungsteam gibt es noch in der BG-Geschäftsstelle (Schützenplatz 2, Göttingen), bei den bekannten Kartenvorverkaufsstellen, an der Ticket-Hotline unter 0180-6050400, hier im Online-Ticketshop sowie am Sonntag ab 13:30 Uhr an der Arena-Kasse.