BG holt Turniersieg in Polen

Derek Willis erzielte gegen Toruń 14 Punkte. Bild: Swen Pförtner

9. September 2018 – Die BG Göttingen hat das Gedenkturnier im polnischen Toruń gewonnen. Am Sonntagabend entschied die Mannschaft von BG-Headcoach Johan Roijakkers auch das letzte ihrer drei Spiele für sich und schlug den Gastgeber Polski Cukier Toruń 90:77 (48:46). Nachdem die Hausherren schnell in Führung gingen (0:5), antworteten die Göttinger mit einem 15:1-Lauf und gewannen den ersten Abschnitt mit acht Punkten Vorsprung. Der Start ins zweite Viertel lief für die BG wieder nicht optimal, sodass die Polen auf 24:22 herankamen. Diesen knappen Vorsprung behielten die Veilchen, die wieder ohne Penny Williams (Vorsichtsmaßnahme) antraten, zur Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel lief es dann wieder etwas besser in der Verteidigung und weiterhin gut im Angriff, sodass die deutschen Gäste ihre Führung auf neun Zähler ausbauten (71:62). Gegen die dezimierten Polen hatten die Göttinger im letzten Viertel dann keine Mühe, das Spiel für sich zu entscheiden.

„Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die im Prinzip nur sieben Spieler einsetzen konnte“, sagte Roijakkers. „In der ersten Halbzeit haben sie uns das Leben schwer gemacht. In der Verteidigung hatten wir auf jeden Fall Probleme. In der zweiten Halbzeit waren wir einfach frischer.“ Am morgigen Montag kehrt das Team nach Göttingen zurück.

Polski Cukier Toruń – BG Göttingen 77:90 (46:48)

Die Viertel im Überblick: 17:24, 29:24, 16:23, 15:19

BG Göttingen: Coggins (10 Punkte), Lockhart (7/1 Dreier, 6 Rebounds), Albrecht (n.e.), Kramer (5), Carter (14), Andric (11/3), Mönninghoff, Stockton (21, 7 Assists), Larysz (n.e.), Willis (14/2), Haukohl (7/1), Grüttner Bacoul (1).