BG siegt auch gegen Leuven

Die Veilchen um Dennis Kramer (links) und Zane Waterman (rechts) zeigten gegen Leuven um Brandan Stith (Mitte) erst ab dem 3. Viertel eine gute Leistung. Bild: Matthias Klar

1. September 2019 – Die BG Göttingen hat auch das zweite öffentliche Testspiel vor heimischem Publikum an diesem Wochenende gewonnen. Die Mannschaft von BG-Headcoach Johan Roijakkers besiegte am Sonntagabend die Leuven Bears 95:80 (41:47). Vor 1.121 Zuschauern brauchte der easyCredit Basketball-Bundesligist aus Südniedersachsen eine Halbzeit, um in die Partie zu kommen. Im dritten Viertel zeigten die Göttinger mehr Einsatz in der Verteidigung und drehten so das Spiel, das vom CUBE Store Göttingen präsentiert wurde. Bester Veilchen-Werfer war Dennis Kramer mit 17 Punkten.

Die Veilchen taten sich zu Beginn schwer gegen die ausgeruhten Belgier und lagen schnell 3:8 zurück (3.). Dann spielten die Hausherren, die nach kurzer Zeit auf Mathis Mönninghoff (Knieverletzung) verzichten mussten, mit mehr Energie und gingen zum ersten Mal in Führung (14:12/7.). Doch in der Göttinger Verteidigung lief es weiterhin nicht gut, sodass die „Bären“ sich durch einen 0:10-Lauf auf 14:22 absetzten (9.). Das Viertel beendeten die Gastgeber mit einem 18:25-Rückstand.

Auch im zweiten Abschnitt bereitete die Verteidigung der Roijakkers-Truppe zunächst Sorgen. Zwar kam die BG immer wieder an die Gäste heran (24:28/13.), doch Leuven zog auch wieder davon (34:43/18.). Kurz vor Ende der ersten Hälfte stimmte der Einsatz der Göttinger dann wieder, sodass sie auf zwei Zähler verkürzten (41:43) und nur mit vier Punkten Rückstand in die Kabine gingen (41:45).

Nach dem Seitenwechsel bemühten sich die Göttinger, die Partie zu drehen. In der 25. Minute arbeiteten sich Lockhart und Co. auf einen Punkt heran (53:54), schafften es aber nicht, in Führung zu gehen. Nachdem Leuven wieder auf 56:62 weggezogen war, nahm Roijakkers eine Auszeit. Im Anschluss ließ sein Team einen 13:0-Lauf zur 69:62-Führung folgen. Vor dem Schlussabschnitt verteidigte die BG einen knappen Vorsprung (69:64).

Im letzten Viertel spielten die Veilchen dann mit deutlich mehr Energie in der Verteidigung und bauten ihre Führung weiter aus (82:68/34.). Zwar kamen die belgischen Gäste noch einmal auf zehn Zähler heran, aber die Hausherren zeigten mehr Einsatz, zogen auf 95:74 davon und ließen den Bären keine Chance auf den Sieg.

Johan Roijakkers (Headcoach BG Göttingen): „In der ersten Halbzeit waren zu viele Spieler nicht anwesend. Im dritten Viertel haben wir dann angefangen Basketball zu spielen und besser verteidigt. So sind wir zu einfachen Punkten nach Schnellangriffen gekommen.“

BG Göttingen – Leuven Bears 95:80 (41:45)
Die Viertel im Überblick: 18:25, 23:20, 28:19, 26:16
Zuschauer: 1.121
BG Göttingen: Lockhart (15 Punkte/2 Dreier), Waterman, Anderson (5/1), Lasisi (11/3), Kramer (17), Omuvwie, Carter (6, 8 Rebounds), Andric (13/3), Mönninghoff (2), Allen (12/3), Hundt (14/2, 9 Assists). Bryant.