BG-Youngsters gleich zweimal gefordert – Juniors reisen nach Berlin

Nach dem erfolgreichen vergangenen Wochenende stehen für die beiden Jugendleistungsteams der BG Göttingen am kommenden Samstag und Sonntag gleich drei Partien auf dem Programm. Die BG Göttingen Youngsters schließen die Vorrunde in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) am Samstag, 4. November, gegen den TuS Lichterfelde Basketball und am Sonntag, 5. November, gegen den TK Hannover ab. Beide Partien beginnen jeweils um 11 Uhr, der Eintritt im Göttinger Basketball-Zentrum ist frei. Die BG Göttingen Juniors werden in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) auswärts bei den AB Baskets gefordert (14 Uhr, Sporthalle Charlottenburg).

„Uns stehen zwei unterschiedliche Spiele bevor“, sagt Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey. Alles andere als einfach wird es am Samstag für seine Mannschaft gegen den TuS Lichterfelde, der bisher eine sehr starke Vorrunde spielt. „Vier Lichterfelder Spieler ragen besonders heraus, mit deren Hilfe sie in der Lage sind ein wahres Offensiv-Feuerwerk abzubrennen“, zollt Sauerbrey dem Gegner Respekt. Lamin Sabally und Elias Baggette erzielen im Schnitt 25 beziehungsweise 30 Punkte pro Spiel für die Gastmannschaft. „Hier heißt es für uns nun, die guten defensiven Tendenzen aus dem Stahnsdorf-Spiel mitzunehmen und auszubauen“, so der JBBL-Trainer.

Schon einen Tag darauf empfangen die Sauerbrey-Youngsters den Tabellenletzten aus Hannover, der noch keinen Sieg errungen hat. Ein vermeintlich leichter Gegner, den der BG-Nachwuchs aber nicht auf die leichte Schulter nehmen darf, da die Gäste immer besser in die Saison finden. Der BG-Trainer warnt: „Wir dürfen jetzt nicht fahrlässig in die Partie gehen und den Gegner unterschätzen.“ Für ihn liegt der Fokus darauf, sein Team auf die körperliche und mentale Belastung vorzubereiten. „Wir wollen mindestens einen Sieg erzielen“, sagt Sauerbrey. Somit hätten die Youngster die Qualifikation für die Hauptrunde sicher und könnten nicht mehr absteigen.

Den BG-Juniors steht am 5. NBBL-Spieltag keine leichte Aufgabe bevor. Nachdem der Veilchen-Nachwuchs am vergangenen Wochenende den ersten Saisonsieg errungen hat, ist die Erleichterung groß. Doch Juniors-Headcoach Hylke van der Zweep warnt: „Darauf dürfen wir uns jetzt nicht ausruhen.“ Die Gastgeber aus dem Berliner Stadtteil Charlottenburg haben ebenfalls erst einen Sieg erzielt, allerdings auch ein Spiel weniger als das van-der-Zweep-Team absolviert. „Die Baskets haben in Linus Valentin Jakszt und Gabriel Salijevic starke Spieler, die wir keinesfalls unterschätzen dürfen“, sagt van der Zweep, der von einem Duell auf Augenhöhe ausgeht.