Doppelspieltag: Juniors und Youngsters treten zu Hause an

9. November 2018 – Ein Doppelheimspieltag steht an diesem Wochenende für die Nachwuchsteams der BG Göttingen auf dem Programm. Die BG Göttingen Youngsters eröffnen den Basketball-Tag am Sonntag, 11. November, ab 11 Uhr mit ihrem wichtigen letzten Vorrundenspiel in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) gegen den Nachwuchs der Eisbären Bremerhaven. Ab 15 Uhr stehen sich im Göttinger Basketball-Zentrum die BG Göttingen Juniors und die Phoenix Hagen Juniors in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) gegenüber. Der Eintritt zu beiden Spielen ist wie immer frei.

Die Phoenix Hagen Juniors gewannen zwei ihrer bisherigen fünf Spiele und befinden sich im Mittelfeld der NBBL-Tabelle. Die beiden Saisonsiege gelangen jeweils knapp bei den RheinStars Köln sowie zu Hause gegen die Baskets Juniors aus Oldenburg. Für die noch sieglosen Göttinger wird auch diese Partie keine leichte Aufgabe, zumal Juniors-Headcoach Hylke van der Zweep immer noch mit dezimiertem Kader trainieren muss. „Die Jungs zeigen im Training täglich, dass ihre Einstellung stimmt. Sie arbeiten sehr hart, um sich immer weiter zu verbessern“, lobt van der Zweep den Einsatz seiner Spieler. Der Niederländer hofft, dass sich dieser Fortschritt mit in das Spiel gegen Hagen nehmen lässt.

Doppelt wichtig wäre ein Sieg der Youngsters im letzten JBBL-Vorrundenspiel gegen die Eisbären Bremerhaven, da dieses Ergebnis mit in die Relegationsrunde genommen wird. Die Relegationsgruppe 1 wird aus jeweils den vier Teams gebildet, die in der Vorrundengruppe 1 und 2 die letzten vier Plätze belegen. In der Relegation spielen die Youngsters dann allerdings nur noch einmal gegen die Teams aus ihrer Vorrundengruppe 2 und zweimal gegen die Mannschaften aus der Vorrundengruppe 1. Der kommende Gegner von der Nordseeküste ist ebenso wie das Team von Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey noch sieglos, weshalb sich der JBBL-Trainer durchaus Chancen ausrechnet. Dennoch warnt er vor zu hohen Erwartungen: „Obwohl das ein wichtiges Spiel ist, möchte ich nicht zu viel Druck aufbauen. Bremerhaven hat streckenweise gezeigt, dass sie gegen gute Teams mithalten können. Unser Ziel bleibt unverändert, uns von Tag zu Tag zu verbessern. Zu welchem Ergebnis das am Sonntag reicht, werden wir sehen.“