Juniors empfangen Schlusslicht Braunschweig – Youngsters schließen Hauptrunde ab

16. Februar 2018 – Die Fans der BG Göttingen können sich wieder auf einen langen Basketball-Sonntag freuen. Am kommenden Sonntag, 18. Februar, bestreiten zuerst die BG Göttingen Youngsters ihr letztes Hauptrundenspiel vor dem Start der Playoffs in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16). Das Team von Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey trifft im heimischen Basketball-Zentrum auf Higherlevel Berlin (12:30 Uhr, Basketball-Zentrum, Eintritt frei). Anschließend empfangen die BG Göttingen Juniors in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) die Junior Löwen Braunschweig (15:00 Uhr, Basketball-Zentrum, Eintritt frei).

Das Team von Juniors-Headcoach Hylke van der Zweep will an den Auswärtssieg vom vergangenen Wochenende anknüpfen und auch zu Hause für ein Erfolgserlebnis sorgen. Gegen den momentanen Tabellenletzten der NBBL-Hauptrundengruppe 1 hat der Göttinger Nachwuchs noch etwas gut zu machen. Das Hinspiel verloren die Juniors nach zweifacher Verlängerung 80:92. „Wir haben immer noch mit Verletzungsproblemen einiger Spieler zu kämpfen, was unser Spiel beeinträchtigen wird“, sagt van der Zweep. „Wenn wir aber erneut Willenskraft und Kampfgeist zeigen, haben wir eine gute Chance zu gewinnen.“

Für die Youngsters steht gegen Higherlevel Berlin das letzte Spiel in der JBBL-Hauptrundengruppe 2 an. „Der vierte Tabellenplatz ist uns zwar sicher, trotzdem wollen wir die Revanche aus dem Hinspiel und auf jeden Fall gewinnen“, sagt Sauerbrey. Der JBBL-Trainer wird wie schon zuletzt einige Rollenverteilungen der Spieler verändern und erwartet dabei eine weitere Steigerung seiner Mannschaft, um mit einem positiven Gefühl in die Pause vor der ersten Playoff-Runde zu gehen. „Einige Spieler müssen sich auskurieren. Dann hoffe ich, dass wir in den Play-offs an unsere alte Form anknüpfen können“, so der JBBL-Trainer. Auf welches Team die Youngsters in der erste Play-off-Runde treffen, entscheidet sich am Sonntag. Mögliche Gegner sind die YOUNG RASTA DRAGONS, die Eisbären Bremerhaven und die Uni Baskets Paderborn.