Juniors siegen nach Verlängerung – Youngsters unterliegen ALBA

12. Februar 2018 – Freud und Leid hat es am vergangenen Wochenende beim Nachwuchs der BG Göttingen gegeben. Die BG Göttingen Juniors sicherten sich ihren fünften Saisonsieg in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) und gewannen ein spannendes Spiel bei der Baskets Akademie Weser-Ems 79:71 (33:34) nach Verlängerung. Die BG Göttingen Youngsters hatten in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) beim Favoriten ALBA Berlin mit 48:93 (17:47) das Nachsehen.

In Oldenburg überzeugte die Mannschaft von Juniors-Headcoach Hylke van der Zweep mit einer guten mannschaftlichen Leistung. Die ersten beiden Viertel agierten die Teams auf Augenhöhe, sodass es für die Juniors mit einem knappen 19:20-Rückstand in die Halbzeitpause ging. Nach dem Seitenwechsel agierte die van-der-Zweep-Truppe besser und entschied das dritte Viertel für sich (19:12). Im letzten Abschnitt kamen die Gastgeber zurück und retteten sich in die Verlängerung, in der der Veilchen-Nachwuchs dann den längeren Atem hatte. „Ich bin wirklich stolz auf mein Team“, sagte van der Zweep. „Das war ein Sieg der Willenskraft, da wir fünf Spieler aufgrund von Erkrankungen und schulischen Verpflichtungen zu Hause lassen mussten. Meine Spieler haben bis zum Ende gekämpft.“

Für die Youngsters war die Partie gegen JBBL-Meister ALBA Berlin die erwartet schwere Aufgabe. „ALBA ist mit viel Intensität und hoher Athletik ins Spiel gekommen, das hat uns vor große Probleme gestellt“, sagte Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey. Die ersten beiden Abschnitte gingen deutlich an den Favoriten (8:27, 9:20), doch nach der Halbzeitpause kam der Veilchen-Nachwuchs besser ins Spiel und zeigte vor allem im dritten Viertel gute Phasen (18:22). Im letzten Abschnitt übernahm der Gastgeber wieder die Kontrolle und gewann souverän. Dennoch ist den Youngsters vor dem letzten Hauptrundenspiel am kommenden Wochenende der vierte Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen, der Heimrecht in der ersten Play-off-Runde bedeutet. „Allerdings konzentrieren wir uns zunächst auf das Spiel gegen Higherlevel Berlin, in dem ich eine Steigerung meiner Mannschaft erwarte“, so Sauerbrey.

Baskets Akademie Weser-Ems – BG Göttingen Juniors 71:79 (65:65, 34:33)

Die Viertel im Überblick: 14:14, 20:19, 12:19, 19:13, 6:14

BG Göttingen Juniors: Ruhstrat, Walazkovas, Jaschweski (15 Punkte/3 Dreier), de Vries (23/4 Dreier, 10 Rebounds, 5 Assists), Heidelberg (12/1 Dreier), Barner (9/1 Dreier), Bause (5/1 Dreier), Tripp (2), Schultz (8), Uhlig (5).

Baskets Akademie Weser-Ems: Hopp (8 Punkte/1 Dreier), Kaiser (3/1 Dreier), Isensee (8/2 Dreier), Alban (4), Schmolke (2), Papenfuß (14/1 Dreier), Reents, Rouiller (15, 7 Assists), Agbakoko (3), Niemann, Cöster (14, 15 Rebounds), Alheidt.

ALBA Berlin – BG Göttingen Youngsters 93:48 (47:17)

Die Viertel im Überblick: 27:8, 20:9, 22:18, 24:13

BG Göttingen Youngsters: Hadenfeldt (3 Punkte, 4 Assists), Leinhos (5/1 Dreier), Hornischer (3/1 Dreier), Uphaus (2), Lüer (2), Haubrock, Rodeck (8), Seehof (2, 10 Rebounds), Schultz (16/4 Dreier), Hackel (3), Exner (4).

ALBA Berlin: Aydinoglu (n.e.), Rosenthal, Rapieque (3 Punkte/1 Dreier), Penteker (23/3 Dreier, 9 Assists), Adekunle (19/3 Dreier), Quinkler (7), Feldrappe (17/1 Dreier), Sedlak (16, 13 Rebounds), Lüneburg (8).