Juniors spielen um Playoff-Einzug – Youngsters mit Matchball

9. März 2018 – Die Nachwuchsteams der BG Göttingen stehen am Wochenende vor schweren Auswärtsaufgaben. Am letzten Hauptrundenspieltag der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) kommt es zum Duell zwischen den Piraten Hamburg und den BG Göttingen Juniors (Sonntag, 11. März, 15 Uhr). Mit einem Sieg in Hamburg kann das Team von Juniors-Headcoach Hylke van der Zweep noch die große Überraschung schaffen, sich den vierten Platz und die damit verbundene Playoff-Teilnahme sichern. Nach dem Auftaktsieg der BG Göttingen Youngsters in der ersten Playoff-Runde der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) kann das Team von Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey am Sonntag, 11. März, (13 Uhr, Walter-Kolb-Halle) mit einem weiteren Erfolg bei den Eisbären Bremerhaven bereits in die nächste Runde einziehen.

Im direkten Duell um den letzten Playoff-Platz in der NBBL-Hauptrundengruppe 1 treffen die Juniors auf den Tabellenvierten Piraten Hamburg, der einen Sieg mehr als die Göttinger auf dem Konto hat. Durch einen Sieg würde das van-der-Zweep-Team mit den Hansestädtern gleichziehen. Da die Südniedersachsen des Hinspiel 87:72 für sich entschieden hatten, wäre ihnen dann auch der direkte Vergleich und somit der letzte Playoff-Platz sicher. Allerdings plagen die Juniors Verletzungssorgen. „Selbst wenn die zuvor verletzten Jungs spielen können, ist es nicht einfach, sofort in Bestform zu sein“, sagt van der Zweep. „Wir werden aber bis zur letzten Minute kämpfen.“

Nach dem gelungenen 92:77-Auftakt der Youngsters im ersten Playoff-Spiel der Best-of-three-Serie ist Sauerbrey auch vor dem zweiten Duell in Bremerhaven zuversichtlich: „Der Fokus und die Mentalität in der Mannschaften stimmen. Ich glaube, die Jungs haben verstanden, dass es in den Playoffs auf Kleinigkeiten ankommt.“ Ein wenig Sorge bereitet dem JBBL-Trainer allerdings die Bilanz seiner Mannschaft in der Ferne. „Wir tun uns diese Saison bei allen Auswärtsspielen schwerer als zuhause.“ Dennoch ist ein Sieg in Bremerhaven und das Weiterkommen in die nächste Runde das Ziel. „Wenn wir uns nicht auf dem Ergebnis vom vergangenen Wochenende ausruhen, können wir das schaffen.“