Juniors starten in NBBL-Playdowns – Achtelfinalauftakt der Youngsters

23. März 2018 – Nach einwöchiger Pause wollen die BG Göttingen Juniors vor heimischer Kulisse den ersten wichtigen Schritt in Richtung Verbleib in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) machen. Am Sonntag, 25. März, trifft das Team von Juniors-Headcoach Hylke van der Zweep in der ersten Playdown-Runde auf die Schoder Junior-Giraffen Langen (15 Uhr, Basketball-Zentrum, Eintritt frei). Zeitgleich treten die BG Göttingen Youngsters in der zweiten Playoff-Runde der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) bei den Sharks Hamburg an (15 Uhr, Gymnasium Hittfeld). „Ich erwarte eine ganz andere Serie als gegen Bremerhaven“, sagt Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey. „Hamburg spielt Basketball, der unserem nicht unähnlich ist.“

In der ersten NBBL-Playdown-Runde genießt das van-der-Zweep-Team gegen Langen Heimrecht. Die Gäste, die die Hauptrunde auf dem letzten Tabellenplatz abschlossen, haben in der aktuellen NBBL-Saison noch kein Spiel für sich entschieden. In der Best-of-three-Serie wäre ein Erfolg der Göttinger im ersten Duell der Grundstein für den Ligaverbleib. „Wichtig ist, dass wir mit der richtigen Energie – die wir in den letzten Wochen gezeigt haben – ins Spiel kommen. Wenn wir das mit intelligentem Basketball kombinieren, bin ich zufrieden“, sagt van der Zweep.

Vor einer schweren Aufgabe stehen die Youngsters in der zweiten JBBL-Playoff-Runde (Achtelfinale) gegen den Hamburger Nachwuchs. „Es wird darauf ankommen, wer die wenigsten Fehler und die Kleinigkeiten besser macht“, sagt Sauerbrey vor der Begegnung in der Hansestadt. Dass das erste Spiel der Best-of-three-Serie für die Südniedersachsen kein Selbstläufer wird, zeigt die Bilanz der Hamburger, die in der aktuellen Saison noch kein Spiel verloren haben. Einen großen Teil dazu trägt Matteo Marco Boerries bei, der im Schnitt 17,3 Punkte pro Partie erzielt und effektivster Spieler der Hansestädter ist.