Juniors und Youngsters holen zwei Heimsiege

Bild: Markus Claus

14. Februar 2022 – Die Jugendleistungsteams der BG Göttingen haben am Wochenende zwei Erfolge eingefahren. Zuerst besiegten die Sartorius Juniors im Spitzenspiel der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) im heimischen Sartorius Basketball Lab die bis dahin in der Abstiegsrunde noch ungeschlagene NINERS Chemnitz Academy 83:81 (41:44). Anschließend setzten sich die Sartorius Youngsters in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) ebenfalls vor heimischer Kulisse gegen die Eisbären Bremerhaven 82:70 (43:36) durch.

Die Juniors kamen anfangs schwer in die Partie und gingen gegen offensivstarke Chemnitzer mit einem 17:25-Rückstand in die erste Viertelpause. Anschließend fing sich das Team von NBBL-Headcoach Venelin Berov wieder und verkürzte den Rückstand bis zur Halbzeitpause auf drei Punkte (41:44). Auch nach dem Seitenwechsel stand der Veilchen-Nachwuchs defensiv sehr kompakt. In einer hart umkämpften Partie ging es mit einem Unentschieden (57:57) in den Schlussabschnitt. Durch eine starke Offensivleistung im letzten Viertel sicherten sich die Göttinger schließlich den knappen Sieg und die Tabellenführung in der Abstiegsrundengruppe Nord. „Wir waren defensiv besser als zuletzt und haben daraus Selbstvertrauen für die Offensive gewonnen“, sagte Berov. „Der Schlüssel zum Sieg waren die Offensivrebounds, durch die wir uns viele zweite Chancen erarbeitet haben. Das zeigt die Moral und den Charakter meiner Mannschaft.“

Für die Youngsters war es nach dem Ausfall dreier Leistungsträger das erwartet schwere Spiel. Trotz einer Zehn-Punkte-Führung zu Beginn (16:6) verlor der BG-Nachwuchs von Headcoach Marjo Heinemann das erste Viertel 20:27. Durch einen starken zweiten Abschnitt, den die Göttinger 23:9 für sich entschieden, eroberten sie die Führung zur Halbzeit zurück (43:36). Auch nach der Halbzeitpause hielten die Youngsters den hohen Druck aufrecht und bauten die Führung durch ihre Schnelligkeit in der Offensive weiter aus. Im letzten Viertel verwaltete die Heinemann-Truppe das Ergebnis souverän und gewann verdient. „Durch viel Tempo haben wir die Stärke der größeren Bremerhavener unter dem Brett ausgeglichen“, sagte Heinemann. „Am Ende bin ich froh, dass wir den Ausfall der drei Spieler kompensieren konnten und unsere weiße Weste in der Relegation bestehen bleibt.“

NBBL
Sartorius Juniors – NINERS Chemnitz Academy 83:81 (41:44)
Die Viertel im Überblick: 17:25, 24:19, 16:13, 26:24
Sartorius Juniors: Larsen (14 Punkte/4 Dreier), Krauß (n.e.), Zelanto Vorsovsky (14/2), Christou (n.e.) Herbst (3/1), Dahm, Dohrmann (13, 6 Assists), Schultz (34/1, 10 Rebounds), Yavsan (2), Wagner-Berger (2), Mindermann (1).
NINERS Chemnitz Academy: Gregori (23 Punkte/4 Dreier, 2 Assists), Schuster (15, 4 Rebounds), Tannenhauer (1), Glowka (13, 2 Assists), Kunze, Krzeminski (2), Klobusiak (4), Kindler (8/2), Lasch (15, 2 Assists), Ledig.

JBBL
Sartorius Youngsters – Eisbären Bremerhaven 82:70 (43:36)
Die Viertel im Überblick: 20:27, 23:9, 19:13, 20:21
Sartorius Youngsters: Hain (2 Punkte), E. Bingert (9), J. Bingert (15), Töllner (6), Bode (20/3, 12 Rebounds, 4 Assists), Claus (4), Lojo (3/1), Kellner (6), Gibhardt, Senra Alonso (13), Schumacher (2), Waterkamp (2).
Eisbären Bremerhaven: Boekhoff, Heßling (13 Punkte, 13 Rebounds), Hinrichs (2 Assists), Merkel (n.e.), Schoepe, Griemsmann (13), Berber (6), Spahiu (5), Wagner (5/1 Dreier), Lenz (4), Jesgarzewski (24), Pfannenstiel (n.e.).