NBV ernennt BG-Zentrum zum Basketball-Landesstützpunkt

BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen (2. v. rechts) und BG-Jugendtrainer Andreas Scheede (links) erhielten von NBV-Präsident Mayk Taherian (rechts) und -Vizepräsident Dr. Sven Ehrich die Plakette. Bild: Christian Reinhard

Die BG Göttingen hat am vergangenen Wochenende die offizielle Plakette erhalten, die den Standort als Basketball-Landesstützpunkt auszeichnet. Die Tafel wurde BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen und BG-Jugendtrainer Andreas Scheede von NBV-Präsident Mayk Taherian und -Vizepräsident Dr. Sven Ehrich überreicht. „Für freuen uns sehr über diese Auszeichnung, die dokumentiert, dass in Göttingen sehr gute Basketball-Jugendarbeit geleistet wird“, sagt Meinertshagen. „Wir sehen das als Anerkennung und Ansporn zugleich; wir wollen Breite und Spitze im deutschen Basketball fördern.“

Im neuen Göttinger Basketball-Zentrum, an dem die Plakette angebracht wird, trainieren neben den Profis die BG Göttingen Juniors (NBBL/U19) und die BG Göttingen Youngsters (JBBL/U16). Nun kommt das Stützpunkttraining für talentierte Jugendliche hinzu. Zudem erreicht die BG mit ihrem Schulprojekt „Veilchen@School“ jährlich rund 1000 Grundschüler. Mit der Ernennung der Göttinger zum Landesstützpunkt wird die kontinuierliche und erfolgreiche Arbeit der Veilchen gewürdigt, die mit rund 750 Aktiven in ihren Gesellschaftervereinen ASC Göttingen 1846 e.V. und BG 74 Göttingen e.V. zu den größten Basketballstandorten in Deutschland gehören.