Saisonauftakt: Veilchen starten Sonntag in MagentaSport BBL Pokal

Quantez Robertson (rechts gegen Mathis Mönninghoff) spielt schon seit 2009 für die Frankfurter. Bild: Swen Pförtner

15. Oktober 2020 – Vor rund sieben Wochen hat der neue Headcoach der BG Göttingen, Roel Moors, sein Team zum ersten Mal um sich versammelt und ist in die Vorbereitung auf die easyCredit Basketball Bundesliga-Saison 2020/21 gestartet. Am Wochenende steht nun die erste Bewährungsprobe für die Mannschaft aus Südniedersachsen auf dem Programm. Im MagentaSport BBL Pokal treffen die Veilchen in ihrem ersten Gruppenspiel am Sonntag, 18. Oktober, auf die FRAPORT SKYLINERS aus Frankfurt (15 Uhr, live auf MagentaSport). Die Partie wird ebenso wie alle anderen Spiele der Gruppe B im RASTA Dome in Vechta ausgetragen. Ihre Fanfreundschaft können die BG-Fans mit den SKYLINERS-Anhängern allerdings nur virtuell ausüben – auswärtige Zuschauer sind aufgrund der Corona-Pandemie nicht zugelassen.

Ebenso wie bei den Göttingern, hat sich auch bei den Frankfurtern der Kader deutlich verändert. Wichtige Säulen wie Matthew McQuaid, Lamont Jones, Leon Kratzer, Shaquille Hines und Joe Rahon haben den Klub verlassen – Akeem Vargas wechselte die Seiten und trägt jetzt das lila Veilchen-Trikot. Neu im Team von SKYLINERS-Headcoach Sebastian Gleim sind die beiden Center Michael Kessens und Kamari Murphy, US-Forward Rasheed Moore, der belgische Guard Emmanuel Lecomte sowie der Isländer Jon Axel Gudmundsson. Nicht ganz neu ist Matt Mobley. Der US-Guard wurde in der vergangenen Saison von den Frankfurtern nach-verpflichtet, absolvierte vor der pandemie-bedingten Unterbrechung aber nur eine Partie und kehrte zum Final-Turnier in München nicht zurück. Jetzt bekommt er eine neue Chance im SKYLINERS-Trikot. „Mobley ist ein Spieler, der sehr gut punkten kann“, sagt BG-Co-Trainer Thomas Crab. „Auch Gudmundsson ist ein sehr guter Spieler.“

Eine Frankfurter Konstante ist weiterhin Quantez Robertson. Der 35-jährige US-Guard spielt seit 2009 für die Hessen und verfügt über jede Menge Erfahrung. „Für mich ist Robertson immer noch ein Schlüsselspieler“, so Crab. „Er kann passen, er kann punkten, holt Rebounds und verteidigt. Er ist immer noch einer der besten Allrounder der Liga.“ Gleich zu Beginn der Saisonvorbereitung absolvierten die Göttinger ein Testspiel bei den Hessen, das die südniedersächsischen Gäste 83:76 für sich entschieden. Allerdings fehlten auf beiden Seiten einige Akteure, sodass diese Partie nicht als Gradmesser genommen werden kann.

„In der vergangenen Saison hatte Frankfurt in Jones einen sehr dominanten Aufbauspieler. Jetzt bewegen sie den Ball besser“, analysiert Crab. „Zudem sind ihre großen Spieler mobiler als in der Vorsaison, was ihnen mehr Möglichkeiten gibt.“ Der Veilchen-Fokus wird auf der Verteidigung liegen. „Wir müssen defensiv den Ton angeben sowie Defensiv-Rebounds holen. Gegen die verschiedenen Verteidigungsarten müssen wir uns gut bewegen und den Ball passen“, sagt der BG-Assistenztrainer.

Die beiden verbleibenden Pokal-Gruppenspiele gegen Gastgeber RASTA Vechta und die JobStairs GIESSEN 46ers trägt die Moors-Truppe eine Woche später am 24. und 25. Oktober aus. Der Erste der Vierer-Gruppe zieht ins TOP FOUR um den MagentaSport BBL Pokal ein, das am 1. und 2. November im Münchener Audi Dome stattfindet.