Sartorius Juniors und Youngsters bleiben ohne Erfolgserlebnis

8. November 2021 – Die Nachwuchsteams der BG Göttingen sind am Wochenende ohne Erfolg geblieben. Die Sartorius Juniors mussten sich in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) beim Tabellenführer Metropol Baskets Ruhr 65:78 (34:33) geschlagen geben. Die Sartorius Youngsters schlossen die Vorrunde in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) mit einer 71:83 (36:34)-Niederlage gegen die Uni Baskets Paderborn ab.

Den Juniors war in Recklinghausen ihre zweiwöchige Spielpause anzumerken. In der Offensive kam die Mannschaft von NBBL-Headcoach Venelin Berov nicht richtig in ihren Rhythmus und bewegte den Ball nicht gut genug. Dennoch entschieden die Göttinger den ersten Abschnitt 13:12 für sich und gingen dann auch mit einer knappen 34:33-Führung in den Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Ruhr-Baskets die Partie und zogen bis zum Schlussviertel auf 57:45 davon. Im letzten Abschnitt kämpfte der Veilchen-Nachwuchs zwar, konnte das Spiel aber nicht mehr drehen. „Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen“, sagte Berov nach der Partie. „Wir haben bis zum Schluss gekämpft und uns 19 Offensiv-Rebounds erarbeitet. Aber in der Offensive lief es nicht gut für uns – Freiwürfe und offene Dreier sind nicht gefallen. Wir können aus dieser Niederlage nur lernen.“

Für die Youngsters ging es gegen Paderborn darum, die JBBL-Vorrunde mit einem guten Gefühl abzuschließen. In der ersten Hälfte gelang dies auch. Das Team von JBBL-Headcoach Marjo Heinemann spielte sich freie Würfe heraus, die es auch traf, und belohnte sich mit einer 36:34-Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel bekamen die Gäste aus Nordrhein-Westfalen aber durch Nachlässigkeiten und taktische Fehler der Göttinger Aufwind und setzten sich ab (52:63). Im letzten Viertel agierte der Veilchen-Nachwuchs wieder solide, doch die Uni Baskets waren zu souverän und holten sich den Sieg. „Paderborn hatte immer eine Antwort parat, wenn wir im letzten Abschnitt herangekommen sind“, sagt Heinemann nach der Partie.

Die Youngsters starten in knapp zwei Wochen in die JBBL-Relegationsrunde, in die sie ihre beiden Siege aus der Vorrunde mitnehmen. Gegen ihre Vorrunden-Gegner UBC Münster, ART Giants Düsseldorf und Phoenix Hagen Juniors müssen sie bis Ende Februar jeweils noch die Rückspiele austragen. Neu hinzu kommen in der Relegationsgruppe 1 der SC Rist Wedel, der Bramfelder SV, die Sharks Hamburg und die Eisbären Bremerhaven. Gegen diese Teams stehen jeweils Hin- und Rückspiel auf dem Programm. Ein genauer Spielplan wird zeitnah bekannt gegeben.

JBBL
Sartorius Youngsters – Uni Baskets Pasderborn 71:83 (36:34)
Die Viertel im Überblick: 17:19, 19:15, 16:29, 19:20
Sartorius Youngsters: Großbach, E. Bingert (2 Punkte), J. Bingert, Töllner (8/1 Dreier), Börü (14/3 Dreier), Bode (26/7), Nguyen (12/1, 6 Assists), Claus, Lojo, Kellner, Gibhardt (1), Göbel (8, 10 Rebounds).
Uni Baskets Paderborn: Brüggemann (14 Punkte, 7 Rebounds), Weber (9/1 Dreier), Rottkamp (6/2), Jürgens (2), Seibel (17/3, 7 Assists), Hansmeier (2), Hoffmann (3/1), Wiczonke (3), Beckmann (12), Klauke, Penner (10, 7 Rebounds), Lehmann (5).

NBBL
Metropol Baskets Ruhr – Sartorius Juniors 78:65 (33:34)
Die Viertel im Überblick: 12:13, 21:21, 24:11, 21:20
Sartorius Youngsters: Larsen (5 Punkte), Zelanto Vorsovsky (7), Adje (2), Herbst (8), Dahm, Dohrmann (17/1 Dreier), Jaschanica, Schultz (20/3, 15 Rebounds), Rensing (4), Wagner-Berger, Mindermann (2).
Metropol Baskets Ruhr: Silic (16 Punkte/1 Dreier, 10 Rebounds), Petronic (6), Ludwig (2), Muini (4), F. Landwehr (13/2, 4 Assists), Dyczmons (20/2), Gröne, Kettling (3), Zejnelovic, Wilke (8), Schmelzer (6/1), P. Landwehr.