„Stadtwerke Herbstcamp“ begeistert Kinder und Jugendliche

19. Oktober 2018 – Mehr als 80 basketballbegeisterte Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 14 Jahren haben an der diesjährigen Ausgabe des „Stadtwerke Herbstcamps“ teilgenommen. Vier Tage lang standen die Sporthallen des Göttinger Felix-Klein-Gymnasiums ganz im Zeichen des Basketballs und jeder Menge Spaß. Vormittags stand individuelles Techniktraining in den jeweiligen Altersgruppen auf dem Programm. Unter der Aufsicht und Anleitung erfahrener Coaches zeigten die Camper an verschiedenen Stationen ihre Wurf-, Pass- und Dribbelfähigkeiten. Nachmittags spielten die Kinder nicht nur „Fünf gegen Fünf“, sondern maßen sich auch in Wettbewerben (Werfen, Bump Out, Technikparcours).

Einen ganz besonderen Höhepunkt gab es direkt am ersten Tag. Die Basketball-Profis der BG Göttingen statteten den Camp-Teilnehmern einen Besuch ab. Empfangen wurden sie angesichts des fulminanten Siegs im BBL Pokal nur zwei Tage zuvor mit einer entsprechend ausgiebigen Runde Applaus. Anschließend erfüllten die Bundesligaspieler sowie Veilchen-Headcoach Johan Roijakkers fleißig sämtliche Autogrammwünsche und stellten sich den neugierigen Fragen der Kinder. Abgerundet wurde der Besuch durch das obligatorische gemeinsame Camp-Foto aller Teilnehmer.

Mit Spannung erwartet wurde außerdem das Allstar Game, bei dem sich die Camp-Teilnehmer mit den Coaches messen konnten. Anschließend wurden attraktive Preise vergeben, wobei kein Kind leer ausging. Insgesamt war das „Stadtwerke Herbstcamp“ ein voller Erfolg. Neben den Stadtwerken waren die ZUFALL logistics group, Bad Harzburger Mineralbrunnen GmbH, my.worX und das Evangelische Krankenhaus Göttingen-Weende Unterstützer des Camps. BG-Jugendtrainer Andreas Scheede dankte zudem insbesondere den engagierten Trainerinnen und Trainern, die das Herbstcamp ehrenamtlich mitgestalten. Scheede selbst zeigte sich hochzufrieden: „Das Camp zeichnet sich wie immer durch einen sehr hohen Spaßfaktor aus, aber es werden dabei auch sportliche Ziele verfolgt. Am Ende nimmt hier jeder etwas mit, das ist das Entscheidende.“ Das sehen die Kinder und ihre Eltern wohl genauso – die ersten Anmeldungen für das Ostercamp sind bereits eingegangen.