Veilchen zeigen trotz Niederlage gute Leistung in Charleroi

Mihajlo Andric punktete gegen Charleroi zweistellig (zehn Zähler). Archivbild: Sabine Klar

13. September 2019 – Die BG Göttingen hat ihr vorletztes Testspiel in der Vorbereitung auf die easyCredit Basketball Bundesliga-Saison 2019/20 verloren. Am Freitagnachmittag musste die Mannschaft von BG-Headcoach Johan Roijakkers beim belgischen Erstligisten Spirou Charleroi eine 67:74 (43:38)-Niederlage hinnehmen. Roijakkers zeigte sich trotz der Niederlage zufrieden mit dem Auftritt seines Teams. Bester BG-Werfer war Darius Carter mit 13 Punkten.

Die Veilchen dominierten den ersten Abschnitt, den sie deutlich 25:14 für sich entschieden. Im zweiten Viertel kamen die Hausherren besser ins Spiel und verkürzten ihren Rückstand durch einen 0:8-Lauf zur Halbzeitpause auf 43:38. Im dritten Abschnitt bauten die Belgier ihren Lauf sogar auf 0:14 aus und übernahmen kurz die Führung (43:44/22.). Doch die Gäste aus Deutschland konterten mit einem 10:3-Lauf zum 53:47. Vor dem Schlussviertel schmolz die BG-Führung jedoch wieder auf einen Zähler (55:54). Im letzten Abschnitt ging der Roijakkers-Truppe dann die Kraft aus. Einen zwischenzeitlichen Sechs-Punkte-Rückstand holten die Göttinger fast noch einmal auf (65:66/37.), am Ende zog Charleroi aber wieder davon und entschied die Partie für sich.

In der kommenden Woche absolvieren die Veilchen ein letztes, nicht-öffentliches Testspiel bei RASTA Vechta, bevor am Mittwoch, 25. September, die easyCredit BBL-Saison mit dem Heim-Derby gegen die Basketball Löwen Braunschweig startet (20:30 Uhr, Sparkassen-Arena).

Johan Roijakkers (Headcoach BG Göttingen): „Es war im Großen und Ganzen ein gutes Spiel von uns. Wir haben gut gespielt und über 40 Minuten gut verteidigt. In der Offensive haben wir gute Würfe herausgespielt, einige offene aber nicht getroffen. Im letzten Viertel waren wir dann etwas müde.“

Spirou Charleroi – BG Göttingen 74:67 (38:43)
Die Viertel im Überblick: 14:25, 24:18, 16:12, 20:12
BG Göttingen: Lockhart (3 Punkte), Waterman (3), Anderson (4), Lasisi (11), Kramer (3), Omuvwie, Carter (13), Andric (10), Mönninghoff (3), Loh, Allen (8), Hundt (4).

Hinweis: In Charleroi wurde kein offizielles Scouting erstellt, sodass detaillierte Statistiken nicht verfügbar sind.