Youngsters beenden Saison mit guter Leistung – Juniors verlieren

Bild: Markus Claus

21. März 2022 – Für die beiden Jugendleistungsteams der BG Göttingen ist die Reise nach Chemnitz ohne Erfolg gewesen. Die Sartorius Youngsters verloren in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) gegen den hohen Favoriten, die NINERS Chemnitz Academy, ihr Playoff-Rückspiel trotz guter Leistung 63:80 (25:43) und beendeten somit ihre Saison. Allein das Erreichen der Playoffs war für das junge Team von Youngsters-Headcoach Marjo Heinemann aber schon ein Erfolg. Ebenfalls ohne Punkte kehrten die Sartorius Juniors in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) aus Chemnitz zurück. Der BG-Nachwuchs verlor bei der NINERS Chemnitz Academy ohne ihren an Corona erkranken Headcoach Venelin Berov 81:83 (43:46).

Die Youngsters kamen aufgrund der dominanten Chemnitzer Defense im Anfangsviertel lediglich zu neun Punkten. Im zweiten Viertel hielten die Gäste aus Südniedersachsen zwar mit und gestalteten das Spiel ausgeglichener, gingen aber dennoch mit einem deutlichen 18-Punkte-Rückstand in die Halbzeitpause (25:43). Der sächsische Hauptrunden-Zweite ließ auch nach der Pause nicht nach. Die Chemnitzer knüpften offensiv und defensiv an ihre Leistung aus der ersten Hälfte an und entschieden das dritte Viertel 16:24 für sich. Der Kampfgeist der Jungveilchen war dennoch nicht gebrochen: Das letzte Viertel gewann die Heinemann-Truppe 22:13. „Wir haben uns kollektiv in der Defensive verbessert, die Einstellung und das Energielevel meiner Jungs stimmte über das gesamte Spiel“, sagte Heinemann nach der Partie. „Die Jungs haben eine sehr gute Saison gespielt und können sehr stolz auf ihre Entwicklung sein.“

Ohne Berov, der von seinem Assistenztrainer Erich Teske vertreten wurde, und mit lediglich sieben Spielern waren die Juniors den Weg nach Chemnitz angetreten. Dennoch lieferten sich die Gäste aus Südniedersachsen mit den NINERS ein sehr spannendes und enges Spiel – kein Viertel wurde mit mehr als zwei Punkten Unterschied beendet. Im ersten und zweiten Abschnitt hatten die Hausherren knapp die Nase vorn und gingen mit einer 43:46-Führung in die Halbzeitpause. Das dritte Viertel entschieden die Veilchen, die das Reboundduell deutlich gewannen, knapp für sich und kämpften sich vor dem Schlussabschnitt auf einen Punkt heran (68:69). Auch im letzten Viertel blieb die Partie unter anderem dank des überragenden Chris Schultz (47 Punkte/21 Rebounds) spannend. Am Ende hatte die Teske-Truppe sogar einen offenen Dreier zum Sieg, aber die Krönung blieb aus. „Ich bin sehr stolz auf die Jungs, die bis zum Ende gekämpft und die Punkte fast geklaut haben“, sagte Berov. „Erich hat einen herausragenden Job gemacht – alle haben einen großartigen Charakter gezeigt.“

JBBL
NINERS Chemnitz Academy – Sartorius Youngsters 80:63 (43:25)
Die Viertel im Überblick: 23:9, 20:16, 24:16, 13:22
NINERS Chemnitz Academy: Mark, Lui, Spindler (6 Punkte/2 Dreier), Silbermann (2), Deutsch, Milatz (6), Juma (17/1, 12 Rebounds), Reyer (2), Riedel, Glwoka (21/1, 4 Assists), Kellig (26/1, 12 Rebounds), Wahren.
Sartorius Youngsters: Haase (2 Punkte), E. Bingert (4), J. Bingert (16/2 Dreier), Töllner (4), Börü (2, 3 Assists), Bode (7/1), Nguyen (10/1, 7 Rebounds), Claus, Kellner (4), Gibhardt, Göbel (10), Schumacher (4).

NBBL
NINERS Chemnitz Academy – Sartorius Juniors 83:81 (46:43)
Die Viertel im Überblick: 23:22, 23:21, 23:25, 14:13
NINERS Chemnitz Academy: Gregori (17 Punkte/2 Dreier), Möckel (3/1), Tannenhauer (3), Zacharias (5/1), Silbermann (5), Günther (6, 9 Rebounds, 5 Assists), Scharte Mendoza (7/1), Krzeminski (2), Klobusiak (4), Kindler (6/2), Lasch (21), Ledig (4).
Sartorius Juniors: Larsen (2 Punkte), Krauß (5), Christou, Herbst (17, 5 Assists), Dahm (3/1 Dreier), Schultz (47/6 Dreier, 21 Rebounds), Wagner-Berger (7).