Youngsters starten mit Sieg in die Saison – Juniors verlieren

Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey war zufrieden mit der Leistung seines JBBL-Teams.

Der BG-Nachwuchs ist mit Freud und Leid in seine Saison gestartet. Die BG Göttingen Youngsters holten sich am vergangenen Sonntag in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) bei den Junior Löwen Braunschweig einen 81:43 (47:20)-Sieg. Die BG Göttingen Juniors hingegen mussten bei den Uni Baskets Paderborn in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) eine 65:78 (32:36)-Niederlage hinnehmen.

Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey war mit dem Ergebnis des Auftaktspiels seiner Youngsters in Braunschweig sehr zufrieden. Die Braunschweiger hatten mit dem druckvollen Spiel der Sauerbrey-Youngsters vor allem in der Anfangsphase große Probleme. So konnte der JBBL-Headcoach viel ausprobieren und Dinge weiterentwickeln, an denen er mit dem Team im Training gearbeitet hat. Für Sauerbrey war das ein gelungener Start in die Saison, doch er warnt: „Darauf dürfen wir uns jetzt nicht ausruhen, denn am Sonntag bei ALBA Berlin wartet natürlich ein ganz anderes Kaliber. Das wissen wir, und die Herausforderung wollen wir annehmen.“

Das Team von Juniors-Headcoach Hylke van der Zweep, das verletzungsbedingt auf drei Spieler verzichten musste, startete gut in die erste Halbzeit und lag nur knapp 32:36 zurück. Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhten die Paderborner allerdings das Tempo, spielten mit höherer Intensität und übten Druck auf die BG-Juniors aus. Zu viele Ballverluste waren die Folge, weshalb die Uni Baskets mit einer hohen 42:60-Führung ins Schlussviertel gingen. Das van-der-Zweep-Team kämpfte sich im vierten Viertel noch einmal zurück, unterlag dem Team aus Paderborn am Ende dennoch 65:78. „Die Jungs haben alles gegeben“, sagte van der Zweep. „Es hat nur nicht ganz gereicht, um das Spiel zu gewinnen. Aber ich habe bei den meisten Spielern die nötige Energie und die richtige Mentalität gesehen.“

Uni Baskets Paderborn – BG Göttingen Juniors 78:65 (36:32)

Die Viertel im Überblick: 15:20, 21:12, 24:10, 18:23

BG Göttingen Juniors: Ruhstrat (7 Punkte), Bause (2), Barner (4), Lemmer (9, 4 Assists), Vogt (11), Tripp (3), Perkovic (18), Schultz (11/1 Dreier, 11 Rebounds), Uhlig, Wirth.

Uni Baskets Paderborn: Kahl (15 Punkte), Premaruban (2), Demirbas (12/2 Dreier), Engel (4), Scholz (15), Petrie, Georgievski (2), Jostmann (19), Joncic, Klocke (3/1), Kleinkes (6, 10 Rebounds), Westerwelle.

Junior Löwen Braunschweig – BG Göttingen Youngsters 43:81 (20:47)

Die Viertel im Überblick: 5:26, 15:21, 7:21, 16:13

BG Göttingen Youngsters: Elawure (12 Punkte, 14 Rebounds), Schultz (29/4 Dreier, 13 Rebounds), Uphaus (7/1), Hadenfeldt (6, 7 Assists), Rodeck (8), Haubrock (4), Seehof (4), Lüer (8/2), Herbst (3/1), Henze.

Junior Löwen Braunschweig: Zine El Abidine (11 Punkte/1 Dreier, 7 Rebounds, 3 Assists), Salamone (4), Uster (9/1), Serbin (4), Burunsuz (1), Bunte (10), Lühring (4), Becker, Wysocki, Falk.