Youngsters verlieren beim Spitzenreiter

25. Februar 2019 – Die BG Göttingen Youngsters haben die Relegationsrunde in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U 16) ohne Erfolgserlebnis beendet. Die Mannschaft von Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey musste sich auswärts den Uni Baskets Paderborn 69:98 (35:51) geschlagen geben. „Unter den gegebenen Umständen bin ich sehr glücklich mit der Art und Weise, wie wir aufgetreten sind und gespielt haben“, sagte Sauerbrey nach dem Spiel.

Dem JBBL-Trainer stand aufgrund vieler Krankheiten und Verletzungen nur ein stark dezimierter Kader in der Partie gegen den Tabellenersten der JBBL-Relegationsgruppe 1 zur Verfügung. Dadurch fanden die Göttinger nur schwer ins Spiel und verloren das erste Viertel 15:28. Im zweiten Abschnitt dagegen spielten beide Mannschaften ausgeglichen, sodass der Youngsters-Rückstand bis zur Halbzeitpause nur leicht anwuchs (35:51). Nach dem Seitenwechsel fiel es dem Veilchen-Nachwuchs erneut schwer, mit dem favorisierten Gegner mitzuhalten, sodass die Paderborner ihren Vorsprung weiter ausbauten. Zwar spielten beide Mannschaften im letzten Viertel erneut auf Augenhöhe, für die Gäste reichte dies aber nicht aus, um den Rückstand aus den vorherigen Abschnitten auszugleichen. „Wir haben die Situation ordentlich gelöst und uns nicht hängen lassen“, so Sauerbrey. „Meine Jungs haben gekämpft und innerhalb der widrigen Umstände alles gegeben.“

Für die Youngsters geht es nach dem Abschluss der JBBL-Relegationsrunde nun mit den JBBL-Playdowns weiter, die im „Best of three“-Modus ausgetragen werden. Gegner der Göttinger ist der Friedenauer TSC, der Heimrecht genießt. Die Partien um den Ligaverbleib werden voraussichtlich am 10. (auswärts) und 17. März (heim) ausgetragen. Sollte nach diesen beiden Spielen jedes Teams je einen Sieg errungen haben, gibt es voraussichtlich am 24. März ein entscheidendes Spiel um den Ligaverbleib. Der Verlierer der Serie steigt sportlich aus der JBBL ab.

Uni Baskets Paderborn – BG Göttingen Youngsters 98:69 (51:35)
Die Viertel im Überblick: 28:15, 23:20, 27:14, 20:20
Uni Baskets Paderborn: Hemschemeier (35 Punkte/3 Dreier, 10 Rebounds, 12 Assists), Sander (16), Hinkel (9/1), Marosz (8), Ottow (8), Ejeagwu (6), Pieper (5/1), Henze (4), Buchholt (3), Frey (2), Werschmann (2), Sahin.
BG Göttingen Youngsters: Becker (19 Punkte/1 Dreier, 5 Assists), Christou (15/3), Völke (10), Zelanto Vorsovsky (7/2), Walberg (7, 10 Rebounds), Müller (7), Dreni (4).