Youngsters verlieren in Berlin

8. Januar 2018 – Die BG Göttingen Youngsters haben in der Hauptrunde der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) die zweite Niederlage hinnehmen müssen. Bei Higherlevel Berlin verlor die Mannschaft von Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey ihr Auswärtsspiel knapp 72:76 (35:33). Der Göttinger Basketball-Nachwuchs belegt jetzt mit einer ausgeglichenen Bilanz (zwei Siege, zwei Niederlagen) den vierten Tabellenplatz.

Nachdem die Hauptstädter den ersten Abschnitt für sich entschieden, konterten die Gäste aus Südniedersachsen und gingen mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause (35:33). „Wie es sich schon angedeutet hat, war es ein knappes Spiel, das in beide Richtungen hätte ausgehen können“, sagte Sauerbrey. Nach dem Seitenwechsel zogen die Hausherren, bei denen Max Marangosov (24 Punkte) wie erwartet nur schwer zu stoppen war, etwas davon (56:62). Im letzten Viertel gaben die Youngsters noch einmal alles, konnten das Spiel aber trotz des überragenden Lennart Schultz (33 Punkte) nicht mehr für sich entscheiden.

„Wir haben das Spiel verloren, weil wir eine sehr schlechte Freiwurfquote hatten und zu viele Offensiv-Rebounds zugelassen haben“, so Sauerbrey. „Außerdem zieht sich unser Problem mit der Eins-gegen-Eins-Verteidigung wie ein roter Faden durch die Saison.“ Doch der JBBL-Trainer sah auch positive Ansätze. „Wir haben uns gute Würfe erspielt, womit wir in der Vergangenheit Probleme hatten. Es sind noch einige Spiele zu absolvieren – wir schauen mal in welche Richtung es geht.“

Higherlevel Berlin – BG Göttingen Youngsters 76:72 (33:35)

Die Viertel im Überblick: 15:13, 18:22, 29:21, 14:16

BG Göttingen Youngsters: Leinhos (3 Punkte), Hadenfeldt (8), Uphaus, Lüer (3/1 Dreier), Haubrock, Rodeck (6/1), Herbst, Tapella, Seehof (3), Elawure (11, 9 Rebounds ), Lennart Schultz (33/5), Hackel (5).

Higherlevel Berlin: Dzeladini, Hyangho (9/1 Dreier), Copac (6), Marangosov (24, 4 Assists), Grafe (n.e.), Siedel (6), Kubischick (8/1, 4 Assists), Tilly (8), Hamann, Rüggeberg (15, 14 Rebounds), Karras.