Youngsters ziehen souverän ins Playoff-Viertelfinale ein

9. April 2018 – Die BG Göttingen Youngsters haben die Überraschung geschafft und den Einzug ins Playoff-Viertelfinale der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) perfekt gemacht. Gegen die Sharks Hamburg gewann das Team von Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey vor heimischer Kulisse im Göttinger Basketball-Zentrum (BBZ) auch das zweite Spiel der Best-of-three-Serie und siegte 84:68 (42:40). „Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Was die Jungs erreicht haben, ist wirklich toll“, sagte Sauerbrey nach der Partie gegen den Hamburger Nachwuchs und freute sich vor allem über die Art und Weise, wie sich sein Team den zweiten Sieg erarbeitet hat.

Die ersten 20 Minuten entwickelten sich zu einem Spiegelbild der ersten Begegnung beider Teams. Die Südniedersachsen erwischten den besseren Start und erarbeiteten sich zum Ende des ersten Viertels einen kleinen Vorsprung (20:14). Im zweiten Viertel zeigte das JBBL-Team aus der Hansestadt, dass es die Partie noch nicht verloren gab und ging sogar in Führung. Doch das Sauerbrey-Team fing sich wieder, zwang den Gegner zu Ballverlusten und holte sich zur Halbzeitpause die Führung zurück (42:40).

Nach der Pause machte der BG-Nachwuchs dort weiter, wo er aufgehört hatte. „Durch aggressive Verteidigung und Teamplay in der Offensive haben wir den Ball und Gegner laufen gelassen, wodurch wir Hamburg müde gemacht haben“, analysierte Sauerbrey das dritte Viertel, nach dem es 70:56 stand. Auch im Schlussabschnitt ließen sich die Göttinger den Vorsprung nicht mehr nehmen und siegte am Ende souverän. „Es war so viel Energie in der Halle, das hat richtig Spaß gemacht“, bedankte sich der JBBL-Trainer bei den anwesenden Zuschauern. „Das ist natürlich auch für die Jungs was ganz besonderes, vor so einer Kulisse zu spielen.“ Im Viertelfinale wartet im TuS Lichterfelde ein Titelaspirant auf die Südniedersachsen, die nun aber auch zu den acht besten U16-Mannschaften Deutschlands zählen.

BG Göttingen Youngsters – Sharks Hamburg 84:68 (42:40)

Die Viertel im Überblick: 20:14, 22:26, 28:16, 14:12

BG Göttingen Youngsters: Henze, Hadenfeldt (16 Punkte, 8 Assists), Leinhos (3), Uphaus (4), Lüer (3), Haubrock, Rodeck (12), Herbst, Seehof (1), Elawure (12, 7 Rebounds), Schultz (25/2 Dreier), Exner (8).

Sharks Hamburg: Boerries (17 Punkte/1 Dreier, 3 Assists), Bens (1), Hankotius (6/1 Dreier), Panares (1), Quandt (5, 3 Assists), Warthorst (3), Lademacher (6), Strade, Vollmers, Kröger (22, 15 Rebounds), Willner (7), Behrens.