Topscorer unter sich: David DeJulius (links, 21 Punkte) und Sylvain Francisco (16) führten ihre Teams an. Bild: Swen Pförtner

17. März 2024 – Die BG Göttingen hat die große Überraschung knapp verpasst. Die Mannschaft von BG-Headcoach Olivier Foucart zeigte am Sonntagnachmittag gegen den FC Bayern München eine starke Leistung, musste sich dem Favoriten am Ende aber 71:77 (46:32) geschlagen geben. Die Partie wurde präsentiert vom Autohaus DiT Göttingen, Ihr Toyota und Nissan Partner in der Hans-Böckler-Straße. Vor 3.447 Zuschauern in der ausverkauften Göttinger Sparkassen-Arena spielten die südniedersächsischen Hausherren in der ersten Halbzeit ihr Spiel, hielt das Tempo hoch und nutzte die Münchener Müdigkeit aus. In der zweiten Hälfte boten die Gäste aus Süddeutschland ihre besten Spieler auf, intensivierten ihre Verteidigung und gestatteten den Göttingern kaum noch leichte Punkte. Am Ende setzte sich die höhere Qualität des FCB durch. Bester Veilchen-Werfer war David DeJulius mit 21 Punkten. Für München traf Sylvain Francisco am häufigsten (16 Zähler).

Die Veilchen spielten zu Beginn der Partie geduldig und nutzten Münchener Fehlwürfe aus, um schnell auf Angriff umzuschalten. Karlis Silins schloss den 10:0-Lauf zum 10:3 ab (5.). Die süddeutschen Gäste erspielten sich freie Würfe, die sie nun auch trafen und auf 10:8 verkürzten (6.). Doch die Göttinger blieben sich treu und bauten ihren Vorsprung wieder aus (14:8/7.). Nur zwei Tage nach ihrem wichtigen EuroLeague-Erfolg gegen Zalgiris Kaunas war dem FCB die Müdigkeit anzumerken. So zogen die Hausherren durch einen 7:0-Lauf weiter davon (21:11/9.). Fedor Zugic sorgte mit zwei Freiwürfen dafür, dass es zum Viertelende beim Zehn-Punkte-Vorsprung blieb (23:13).

In den zweiten Abschnitt starteten die Gastgeber mit einem Dreier von Zach Ensminger, doch beim deutschen Pokalsieger übernahm nun Francisco. Der Franzose war von der BG-Defensive nicht zu stoppen, traf vier Dreier in Folge und hielt sein Team so im Spiel (33:25/15.). Auch eine Foucart-Auszeit wirkte nicht – die Münchener verkürzten Stück für Stück auf 33:30 (16.). Die Göttinger erarbeiteten sich ihre Punkte an der Freiwurflinie und fanden dann ihren Offensiv-Rhythmus wieder, während das Team von FCB-Headcoach Pablo Laso erneut Schwächen offenbarte. Nach einem Zugic-Dreier zum 41:30 nahm Laso seine erste Auszeit (18.). Aber auch danach lief es für sein Team nicht besser. Bis zur Halbzeitpause bauten die Veilchen ihren Vorsprung auf 46:32 aus.

Nach dem Seitenwechsel erhielt Nationalspieler Nick Weiler-Babb seine ersten Einsatzminuten und gab gleich eine Vorlage für Devin Bookers Punkte zum 46:34 (21.). Die BG brauchte fast zwei Minuten, um die ersten Zähler zu erzielen, gestattete den Münchenern aber auch keinen Korb (48:34/22.). Doch die süddeutschen Gäste agierten angeführt von Weiler-Babb nun konzentrierter, sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff und verkürzten auf 48:45 (26.). Die Göttinger kämpften und versuchten mit aller Kraft dagegenzuhalten, sodass DeJulius den Vorsprung wieder auf 52:45 ausbaute (28.). Aber der FCB zeigte nun seine Überlegenheit und machte es den Hausherren viel schwerer. Dennoch verteidigten die Veilchen vor dem Schlussviertel eine 57:54-Führung.

Gleich zum Start des letzten Abschnitts verkürzte Carsen Edwards auf 57:56, aber die Göttinger antworteten mit einem 5:0-Lauf zum 62:56 (32.). Geburtstagskind Mathis Mönninghoff legte von außen zum 65:58 nach, aber erneut sorgte Weiler-Babb dafür, dass die Münchener dranblieben (67:64/35.). Kurz darauf wurde Mo Gibson unsanft von Booker unter dem Korb gestoppt, musste zunächst ausgewechselt werden, konnte später aber weiterspielen. Nach DeJulius‘ Dreier zum 71:66 holte sich der FCB die Führung durch einen 0:6-Lauf zum 71:72, während bei den Veilchen auch offene Dreier nicht mehr fielen. Die Münchener ließen sich diese Chance dann nicht mehr entgehen und siegten verdient.

Für die BG geht es in der Liga am kommenden Wochenende weiter mit einem wichtigen Auswärtsspiel bei den HAKRO Merlins Crailsheim (23.3.). Eine Woche später empfangen die Veilchen am Ostermontag, 1. April, die Basketball Löwen Braunschweig zum Derby (15:30 Uhr, Sparkassen-Arena, live bei Dyn). Tickets für das Duell mit dem Lokalrivalen gibt es hier im Online-Ticketshop, in der BG-Geschäftsstelle (Schützenplatz 2, Göttingen), an der Ticket-Hotline unter 01806-991170 (0,20 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus allen Netzen) sowie bei den bekannten Kartenvorverkaufsstellen.

Olivier Foucart (Headcoach BG Göttingen): „Bayern München hat den Sieg am Ende verdient. Ich stimme Pablo Laso zu, dass es zwei verschiedene Halbzeiten waren. Wir haben in der ersten Hälfte mit viel Energie, guter Ballbewegung und guten Würfen gespielt. In der zweiten Halbzeit wussten wir, dass sie ihre Energie und Intensität steigern würden. Wir hatten am Ende zu viele „Plus eins“-Fouls und dennoch eine Chance, das Spiel zu gewinnen. Am Ende haben wir vier oder fünf offene Dreier nicht getroffen. Das Tempo wurde langsamer und die Ballbewegung weniger, was auch an der guten Defensive der Münchener lag. Aber wir können auf diese Leistung aufbauen.“

Pablo Laso (Headcoach FC Bayern München): „Als erstes gratuliere ich meinen Spielern. Es waren zwei unterschiedliche Halbzeiten. Göttingen hat offensiv sowie defensiv mit viel Energie gespielt. Es hat fast 20 Minuten gedauert, bis wir herausgefunden haben, wie wir gegen sie spielen müssen. In der zweiten Halbzeit haben wir defensiv einen Schritt nach vorn gemacht und konnten Göttingen so immer besser stoppen. Das war ein wichtiger Teil, um zurück ins Spiel zu kommen. Wir hatten definitiv keine gute Trefferquote, aber wir haben es geschafft, den Ball laufen zu lassen und so vor allem zum Ende des Spiels offene Möglichkeiten zu finden. Ich bin glücklich über den Sieg, da ich weiß, wie schwer es ist in Göttingen zu gewinnen.“

BG Göttingen – FC Bayern München 71:77 (46:32)
Die Viertel im Überblick: 23:13, 23:19, 11:22, 14:23
Zuschauer: 3.447 (ausverkauft)
BG Göttingen: Ensminger (6 Punkte/1 Dreier, 4 Assists), Gibson (2), Rich (2), DeJulius (21/1, 4 Rebounds), Hemschemeier (n.e.), Anticevich (2), Hume (6), Hartwich (1), Mönninghoff (6/1), Zugic (18/4), Silins (7, 4 Rebounds).
FC Bayern München: Weiler-Babb (8 Punkte/1 Dreier, 6 Rebounds), Francisco (16/4, 8 Assists), Edwards (12/2), Weidemann (n.e.), Giffey (5/1), Bonga (3/1), Bolmaro (5/1), Wimberg, Harris (8), Brankovic (4), Kharchenkov (3/1), Booker (13).

Top-Partner
Copyright © 2024 BG Göttingen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram