Aljami Durham ist bester Scorer, Rebounder und Assistgeber der Towers. Bild: Dennis Fischer

10. November 2023 – Die BG Göttingen ist am Donnerstagnachmittag sicher, aber sehr müde vom Auswärtstrip nach Georgien zurückgekehrt. Am frühen Freitagnachmittag startete für das Team von BG-Headcoach Olivier Foucart dann gleich die Vorbereitung auf die nächste Aufgabe. In der easyCredit Basketball Bundesliga empfangen die Südniedersachsen am Samstag, 11. November, ab 18:30 Uhr die Hamburg Towers in der Sparkassen-Arena (live bei Dyn). „Hamburg hat in der Liga zwei Spiele in Folge gewonnen und gegen Besiktas Istanbul im EuroCup eine gute Partie gemacht“, sagt BG-Assistenztrainer Kenneth Desloovere. „Sie haben ihre Stärken unter dem Korb und schalten schnell von Verteidigung auf Angriff um.“ Für die Partie gegen die Hanseaten gibt es noch Tickets hier im Online-Ticketshop, an der Ticket-Hotline unter 01806-991170 (0,20 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus allen Netzen), bei den bekannten Kartenvorverkaufsstellen und am Samstag ab 17 Uhr an der Arena-Kasse.

In Tiflis ließ am Mittwoch die Energie der Veilchen nach der anstrengenden Reise und dreistündiger Zeitverschiebung im letzten Viertel deutlich nach, sodass die Partie trotz 17-Punkte-Führung noch einmal spannend wurde. Am Ende sicherte Deondre Burns den Göttingern den Sieg, neben ihm punkteten aber noch drei weitere Spieler zweistellig. Zudem passte die BG einmal mehr sehr gut auf den Ball auf und leistete sich nur zehn Ballverluste – in Kombination mit 20 Assists war das eine gute Teamleistung. „Wir haben phasenweise auch sehr gut verteidigt und genau das umgesetzt, was wir wollten“, sagt Desloovere. „In der Offensive waren wir geduldig und haben den Ball gut bewegt. Diese Dinge müssen wir im Spiel noch öfter wiederholen und über einen längeren Zeitraum gut machen, damit wir konstanter werden.“

Der kommende BG-Gegner aus Hamburg hat sich nach einem schwierigen Start in die Saison unter anderen mit zwei sehr hohen Niederlagen gegen Würzburg (58:88) und Bamberg (64:80) etwas gefangen und sich durch Siege gegen Heidelberg (88:73) und Vechta (85:81) Selbstvertrauen geholt. Mit einer ausgeglichenen Bilanz von drei Siegen und drei Niederlagen belegt das Team von Towers-Headcoach Benka Barloschky momentan den begehrten letzten Playin-Platz zehn. Etwas düsterer sieht es im EuroCup aus: Dort gelang den Elbstädtern bisher noch kein Sieg. In der Partie am vergangenen Mittwoch waren die Towers bei Besiktas Istanbul aber alles andere als chancenlos, führten sogar zu Beginn des Schlussabschnitts und mussten sich erst am Ende 78:90 geschlagen geben.

Sowohl in der Liga als auch im EuroCup gehört Aljami Durham zu den wichtigsten Hamburger Akteuren. In der easyCredit BBL erzielt der US-Guard pro Spiel 18,3 Punkte, holte 5,3 Rebounds und gibt 4,0 Assists. „Durham steht in ihrer Offensive im Mittelpunkt und kreiert auch für seine Mitspieler“, so Desloovere. Ebenfalls zweistellig punkten US-Forward William Christmas (13,8), der polnische Center Aleksander Dziewa (13,7) und US-Guard Mark Hughes (11,2). Nach Durham sind Dziewa (4,8) und Christmas (4,3) die besten Rebounder. „Christmas ist gut darin, den Korb zu attackieren, und Dziewa hat viel physische Präsenz unter dem Korb“, sagt der belgische Co-Trainer.

Die Hamburger nehmen von allen Teams der Liga die wenigsten Würfe (nur rund 58 pro Spiel) und treffen die wenigsten Dreier (7,2). Dafür bekommen sie die zweitmeisten Freiwürfe pro Spiel zugesprochen (24), von denen sie 18 pro Partie verwandeln. „Es ist logisch, weil sie oft den Korb attackieren“, so Desloovere. „Für uns ist das Wichtigste, gut zu regenerieren, damit wir mit viel Energie auftreten können. Darauf wird es ankommen, damit wir mit Tempo spielen können.“

Top-Partner
Copyright © 2024 BG Göttingen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram