Fedor Zugic erzielte in Varese 17 Punkte.

14. November 2023 – Die BG Göttingen hat sich im FIBA Europe Cup durch vier Siege aus vier Spielen in eine sehr gute Position gebracht, um die zweite Gruppenphase zu erreichen. Endgültig sichern kann sich das Team von BG-Headcoach Olivier Foucart die Teilnahme an der nächsten Runde mit einem Erfolg gegen Itelyum Varese. Die Italiener sind am Mittwoch, 15. November, ab 19:30 Uhr in der Sparkassen-Arena zu Gast (live bei YouTube). „Varese hat seinen Spielstil beibehalten: werfen, werfen, werfen“, sagt BG-Assistenztrainer Kenneth Desloovere. „Die Mannschaft besteht aus guten Werfern plus Willie Cauley-Stein, der unter dem Korb agiert.“ Für die Partie gegen die Italiener gibt es noch Tickets hier im Online-Ticketshop, an der Ticket-Hotline unter 01806-991170 (0,20 Euro/Anruf inkl. MwSt. aus allen Netzen), bei den bekannten Kartenvorverkaufsstellen und am Mittwoch ab 18 Uhr an der Arena-Kasse. Die BG-Geschäftsstelle bleibt am Mittwoch, 15. November, geschlossen.

Im Hinspiel in Varese haben die Veilchen ihre bisher beste Saison-Leistung gezeigt und den Favoriten 91:79 bezwungen. „Wir haben unseren Plan umgesetzt und konstant gespielt. Es gab wenig Momente, in denen wir nicht das getan haben, was wir wollten“, sagt Desloovere. Mo Gibson (22 Punkte) und Fedor Zugic (17) waren in Italien die besten BG-Punktesammler. Ein überragender Cauley-Stein (18 Punkte), der mit 20 Rebounds einen FIBA Europe Cup-Rekord aufstellte, konnte die Niederlage für Varese nicht verhindern. Es war die bisher die einzige der Italiener bei drei Siegen.

Auch bei einer Niederlage gegen das Team von Vareses Headcoach Thomas Bialaszewski haben die Göttinger noch gute Chancen, in die zweite Runde einzuziehen, insbesondere dann, wenn sie sich den direkten Vergleich sichern, also mit weniger als zwölf Punkten Unterschied verlieren. „Für Varese ist das ein sehr wichtiges Spiel, weil es den Sieg zum Weiterkommen dringender braucht. Außerdem wollen sie sich bestimmt für die Hinspielniederlage revanchieren“, so Desloovere.
Durch den Ausschluss der drei israelischen Teams im FIBA Europe Cup, die keine Lösung für die Austragung ihrer Heimspiele an einem neutralen Ort gefunden haben, sind Prognosen für die Teilnehmer der zweite Gruppenphase schwierig geworden. Da nicht alle Zweitplatzierten, sondern nur die sechs besten Gruppenzweiten in die nächste Runde einziehen, werden am Ende der Gruppenphase die Ergebnisse der viertplatzierten Mannschaften in den sieben Vierer-Gruppen für die Vergleichbarkeit der Gruppenzweiten gestrichen.

Einfach wird es für die BG gegen die Italiener aber nicht. Im Hinspiel traf Varese nur 16 Prozent seiner Drei-Punkte-Würfe (6/38) – normalerweise sind es im Europapokal 36 Prozent (13/36). Am Wochenende musste sich der BG-Gegner in der italienischen Serie A knapp 96:97 Neapel geschlagen geben. In der spannenden Partie war Sean McDermott mit 20 Punkten Topscorer; Cauley-Stein holte zehn Rebounds; Olivier Hanlan gab fünf Assists. Gegen die hochmotivierten Italiener wollen die Veilchen wieder konstanter agieren. „Das Hinspiel in Varese hat gezeigt, wie gut wir sein können“, so Desloovere. „Wir müssen beweisen, dass wir uns weiterentwickeln und dürfen uns während des Spiels nicht so oft an der Anzeigetafel orientieren.“

Top-Partner
Copyright © 2024 BG Göttingen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram