logo_bbtNach einer hart umkämpften Partie hat das BBT Göttingen in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) die dritte Niederlage in Folge hinnehmen müssen. Die Südniedersachsen unterlagen den Phoenix Hagen Juniors 59:64 (34:30) und rutschen damit auf den sechsten Tabellenplatz der Division Nordwest ab.

Der Spielverlauf sprach für die Rotweißen. In der ersten Halbzeit kontrollierten die Göttinger das Spiel. Insbesondere im Rebounding, womit das Team die vergangenen Wochen immer Probleme hatte, zeigten sich die Schützlinge von NBBL-Headcoach Sepehr Tarrah besonders willig. Und dies obwohl Center Anthony Okao aufgrund eines Trauerfalls in der Familie nicht mit nach Hagen gereist war. Nach den ersten intensiven zwanzig Minuten stand es 34:30 aus Sicht des BBT.

Im zweiten Durchgang zog Hagen dann das Tempo an. Die Ball-Raum-Verteidigung der Hausherren machte Göttingen immer wieder Schwierigkeiten und zwang sie zu Ballverlusten oder schlechten Würfen. Das machten sich die Feuervögel zu Nutzen, und so kamen die Hagener wiederholt zu einfachen Punkten. Es ergab sich ein spannender Schlagabtausch, bei dem die Führung immer wieder wechselte. Anderthalb Minuten vor Ende der Partie lag das Team aus Göttingen 59:55 in Front. Ballverluste und kleine defensive Fehler ließen die Leinestädter jedoch ein weiteres Mal spüren, dass das Spiel eben 40 Minuten dauert. Beflügelt von den Göttinger Fehlern legten die Hausherren den entscheidenden 0:9-Lauf aufs Parkett, und die Leinestädter mussten sich erneut bitter geschlagen geben.

Der sichtlich enttäuschte Tarrah fand am Ende der Partie nur wenige, aber passende Worte: „Wie ich schon letzte Woche sagte, auf diesem Niveau musst du 40 Minuten performen. Wenn du nur zwei Minuten pennst, wirst du gleich bestraft.“

Punkte BBT: Büürma (11), Mügge (10), Hadenfeldt (8), Borchers (7), Heidelberg (6), Fietze (5), Menzel (5), Joosten (4), Nofal (3).

Top-Partner
Copyright © 2024 BG Göttingen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram