Gänsehaut-Atmosphäre: Rund 1.000 Veilchen-Fans feiern BG-Sieg gegen Paderborn

Jeff Roberson war gegen Paderborn mit 13 Punkte zweitbester BG-Scorer. Bild: Swen Pförtner

28. August 2021 – Was für eine Stimmung! Nach rund 18 Monaten hat die BG Göttingen endlich wieder eine Partie vor ihren Fans ausgetragen. 913 Zuschauer sorgten am Samstagnachmittag für Gänsehaut-Atmosphäre in der Sparkassen-Arena und bejubelten den souveränen 98:63 (40:30)-Erfolg der Veilchen im Testspiel gegen den ProA-Ligisten Uni Baskets Paderborn. Beste BG-Akteure waren Jake Toolson (17 Punkte), Jeff Roberson (13 Punkte) und James Dickey III mit einem Double-Double (13 Punkte, 11 Rebounds).

Das Team von BG-Headcoach Roel Moors, bei dem erneut Zack Bryant (Corona-Impfung) pausierte, ging schnell durch einen Toolson-Dreier 7:3 in Front (3.). Aber die Gäste aus Paderborn kamen nach und nach besser in die Partie und eroberten sich durch einen 0:8-Lauf die Führung (7:11/6.). Die Veilchen hatten eine Antwort und glichen durch Roberson aus (11:11/7.), der kurz darauf sein Team per Dreier wieder nach vorn brachte (16:14/9.). Das Viertel endete ausgeglichen 16:16.

Im zweiten Abschnitt gab die BG ein bisschen Gas und erarbeitete sich durch Dreier von Roberson und Mathis Mönninghoff einen kleinen Vorsprung (29:21/16.). Weil die Göttinger jetzt besser von außen trafen, hatten die Gäste Mühe mitzuhalten. Haris Hujic versenkte zwei Treffern von jenseits der 6,75-Meter-Marke hintereinander zum 35:23 und zwang Baskets-Headcoach Steven Esterkamp zu einer Auszeit (19.). Sein Team ließ den Rückstand im Anschluss nicht noch größer werden und verkürzte bis zur Halbzeitpause auf 40:30.

In die zweite Hälfte starteten die Veilchen furios. Sieben Punkte in Folge von Dickey, zwei Toolson-Dreier und ein Korberfolg von Kamar Baldwin ließen die Hausherren auf 56:30 davonziehen. Die dezimierten Paderborner mühten sich dagegen zu halten, arbeiteten sich aber auf 61:42 heran und zwangen Moors zu einer Auszeit (28.). Im Anschluss daran ließ seine Mannschaft bis zum Viertelende keine gegnerischen Punkte mehr zu und ging mit einer 70:42-Führung ins Schlussviertel.

Im letzten Abschnitt zogen die Veilchen immer weiter davon und ließen den deutlich unterlegenen Gästen keine Chance. Hujic stellte mit seinem Dreier zum 94:56 die höchste BG-Führung her (38.). Den Schlusspunkt setzte Trainingsspieler Marios Giotis, der heute wieder im Kader stand, zum 98:63-Endstand.

Roel Moors (Headcoach BG Göttingen): „Das war heute viel besser als gestern, weil die Energie da war. Außerdem haben einige Spieler individuelle Schritte nach vorn gemacht. Natürlich war noch nicht alles gut, aber das erwarte ich auch gar nicht. Ich bin sehr zufrieden mit unserem Rebounding gewesen. In der zweiten Halbzeit haben auch unsere Guards besser für das Team kreiert – das brauchen wir. Es gibt aber noch viel Arbeit.“

BG Göttingen – Uni Baskets Paderborn 98:63 (40:30)
Die Viertel im Überblick: 16:16, 24:14, 30:12, 28:21
Zuschauer: 913
BG Göttingen: Toolson (17 Punkte/5 Dreier), Roberson (13), Boakye, Vargas (8/1), Hujic (12/4), Hartwich (6), Mönninghoff (3/1), Kamp (8), Dickey III (13, 11 Rebounds), Brown Jr. (7, 11 Assists), Giotis (2), Baldwin (9/1).