Heimspiel-Doppelpack: Juniors und Youngsters starten ins neue Jahr

Bild: Markus Claus

6. Januar 2023 – Nach der Weihnachtspause wartet auf die Sartorius Juniors zum Jahresauftakt gleich ein Derby. Das Team von Juniors-Headcoach Venelin Berov empfängt in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) am Sonntag, 8. Januar, ab 15 Uhr die SG Junior Löwen Braunschweig im heimischen Sartorius Basketball Lab (Eintritt frei, live bei Sporttotal). Nach einer langen krankheits- und verletzungsbedingten Pause nehmen die Sartorius Youngsters ihren Spielbetrieb in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) wieder auf. Die Mannschaft von Youngsters-Headcoach Marjo Heinemann empfängt ebenfalls am Sonntag, 8. Januar, den Friedenauer TSC aus Berlin. Tip-off im Sartorius Basketball Lab ist um 12:30 Uhr; der Eintritt ist frei.

Für die Juniors geht es in den Endspurt in der NBBL-Hauptrunde. Zwei Heimspiele stehen für die Berov-Jungs noch an; sie sind dem Spitzenduo aus Chemnitz und Dresden auf den Fersen, müssen aber auf Ausrutscher der Sachsen hoffen, um sich für die Aufstiegsrunde zu qualifizieren. Nach zwei Niederlagen in Folge liegt der Fokus der Göttinger darauf, wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Das Hinspiel in Braunschweig entschied der Veilchen-Nachwuchs nach Verlängerung knapp 113:110 für sich – das Rückspiel verspricht also nicht nur aufgrund des Derbys Spannung. „Wir wollen versuchen, die Eins-gegen-eins-Qualitäten der Braunschweiger zu limitieren“, sagt Berov. „Wir werden sie nicht ganz wegnehmen können, weil sie vor allem in Jamaal Phatty einen der besten Scorer der Liga in ihren Reihen haben.“ Im Hinspiel erzielte der Guard 42 Punkte. „In der Offensive müssen wir besser auf den Ball aufpassen und gegen die druckvolle Verteidigung bessere Entscheidungen treffen“, so Berov.

Die Youngsters haben aufgrund von drei Spielausfällen erst eine Partie Anfang Dezember in der JBBL-Relegation absolviert. Die Weihnachtspause hat die Heinemann-Truppe genutzt, um Krankheiten und Verletzungen auszukurieren. Anfang des Jahres nahm sie am großen Jugendturnier im schwedischen Lund, den Lundaspelen teil und holte sich wieder Wettkampf-Praxis für die anstehenden Aufgaben. Mit vier Siegen und drei Niederlagen belegt Youngsters-Gegner Friedenau momentan den dritten Tabellenplatz in der JBBL-Relegationsgruppe 2. „Wir haben in Lund ein erfolgreiches Turnier absolviert“, sagt Heinemann. „Wir wollen ein besseres Energielevel zeigen. Die Erfahrungen aus den vergangenen Tagen haben gezeigt, was nötig ist, um Spiele zu gewinnen.“