Bild: Markus Claus

24. Oktober 2022 - Bei den Sartorius Juniors läuft es in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) weiterhin richtig gut. Das Team von Juniors-Headcoach Venelin Berov gewann das Derby bei der SG Junior Löwen Braunschweig nach Verlängerung 113:110 (54:50, 99:99) und holte den dritten Sieg in Folge. Für die Sartorius Youngsters gab es hingegen die erste Saisonniederlage. Die Mannschaft von Youngsters-Headcoach Marjo Heinemann verlor ihr Heimspiel in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) gegen die Dresden Titans 54:66 (23:32).

Die Juniors lieferten sich mit den Braunschweigern das erwartet spannende Duell auf Augenhöhe. Den ersten Abschnitt entschieden die Hausherren knapp für sich (24:28), im zweiten Viertel hatten dann die Göttinger die Nase vorn und gingen mit einer 54:50-Führung in die Halbzeitpause. Der knappe Vorsprung reichte dem Berov-Team nicht ganz, um die Partie in der regulären Spielzeit für sich zu entscheiden (99:99). In der Verlängerung bewahrten die Gäste einen kühlen Kopf und gewannen verdient. „Wir haben viel davon umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten – nur die Braunschweiger Offensiv-Rebounds haben uns weh getan“, sagte Berov nach dem Spiel. „In den entscheidenden Minuten haben wir viel richtig gemacht und wichtige Offensiv-Rebounds geholt, die uns Energie gegeben haben. Es war eine großartige Teamleistung, auf die wir wirklich stolz sein können.“

Die Youngsters hielten im ersten Abschnitt mit den körperlich überlegenen Dresdnern mit (15:15). Im zweiten Viertel erzielte die Heinemann-Truppe gegen die aggressive Verteidigung der Gäste aber nur acht Zähler und geriet zur Pause in Rückstand (23:32). Den dritten Abschnitt entschieden die Göttinger für sich und verkürzten vor dem Schlussabschnitt auf 46:53. Doch die gut herausgespielten Dreier wollten beim Veilchen-Nachwuchs einfach nicht fallen, sodass ihnen das Punkten auch im letzten Viertel schwer fiel und sie sich geschlagen geben mussten. „Wir haben einige Möglichkeiten leichtfertig vergeben“, sagte Heinemann nach dem Spiel. „In Zukunft müssen wir noch härter beim Rebound arbeiten.“

JBBL
Sartorius Youngsters – Dresden Titans 54:66 (23:32)
Die Viertel im Überblick: 15:15, 8:17, 23:21, 8:13
Sartorius Youngsters: Haase (19 Punkte/1 Dreier), Töllner (11/1), Simon, Nguyen (12), Fey, Hutapea (2), Gibhardt (3),Braaß, Kubsch, Mulic (3/1), Schaefer, Fichtler (4, 6 Rebounds).
Dresden Titans: Herrmann, Hoff (5 Punkte/1 Dreier), M. Hübsch (10), Benitez Arocha (10/2), Kolschmann (4), Zolotko (2), F. Hübsch, Tech (2), Ludwig (27/4, 11 Rebounds), Starck (6)

NBBL
SG Junior Löwen Braunschweig – Sartorius Juniors  110:113 (50:54, 99:99)
Die Viertel im Überblick: 28:24, 22:30, 26:24, 23:21, 11:14
SG Junior Löwen Braunschweig: Moon (6 Punkte/2 Dreier), Chouaieb (n.e.), Schmitz (20/4), Biermann-Ratjen (14, 7 Assists), Muschkewitz (2), Pfannenschmidt, Kwasny (3/1), Holloway (17/1, 13 Rebounds), Werner, Phatty (42), Stein (6/2).
Sartorius Juniors: Bode (14 Punkte/3 Dreier), Zelanto Vorsovsky (21/1), Voloshkova, Larsen (7/1), Haase (15), Dohrmann (13/1), Brand (3/1), Schmalz (11/1), Jünemann (25, 15 Rebounds), Krstonic (4).

Top-Partner
Copyright © 2024 BG Göttingen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram