Juniors und Youngsters erkämpfen sich Heimsiege

Bild: Harald Kuhl

10. Februar 2020 – Die Nachwuchsteams der BG Göttingen haben am Wochenende zwei Siege geholt. Die BG Göttingen Juniors starteten mit einem 119:112 (38:47)-Erfolg nach zweifacher Verlängerung gegen die Eisbären Bremerhaven in die Abstiegsrunde der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19). In der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) bezwangen die BG Göttingen Youngsters den DBV Charlottenburg 59:53 (32:31) und holten ihren dritten Saisonsieg.

Gegen die offensiv-starken Bremerhavener kam die Mannschaft von Juniors-Headcoach Venelin Berov nur schwer in die Partie. Nach dem ersten Abschnitt lagen die Göttinger 11:26 zurück, kämpften sich zur Halbzeitpause aber auf 38:47 heran. Das dritte Viertel gestalteten die Hausherren fast ausgeglichen, sodass sie mit einem Zehn-Punkte-Rückstand in den Schlussabschnitt gingen (59:69). Der BG-Nachwuchs gab aber nicht auf, sondern kämpfte sich im letzten Viertel in die Verlängerung. In den ersten fünf Extra-Minuten bewegten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, sodass eine zweite Verlängerung nötig war. Da behielt die Berov-Truppe die Oberhand und feierte einen mitreißenden Erfolg, zu dem Lennart Schultz 51 Punkte beisteuerte. „Es war ein vollkommen verrücktes Spiel, das wir aber verdient gewonnen haben“, sagte Berov. „Wir haben uns da durchgekämpft. Lennart und Chris Schultz haben in der zweiten Halbzeit Verantwortung übernommen; zudem hat uns das Publikum toll unterstützt. Ich bin stolz auf den Kampfgeist der Jungs – ein großartiger Sieg.“

Eine Achterbahnfahrt erlebte das Team von Youngsters-Headcoach Marjo Heinemann. Nach einem guten Start im ersten Abschnitt (23:18) kamen die Gäste aus dem Berliner Stadtteil Charlottenburg bis zur Halbzeitpause auf 32:31 heran und übernahmen nach dem dritten Viertel sogar die Führung (42:46). Den Schlussabschnitt entschieden die Göttinger dann aber souverän für sich und holten sich sogar den direkten Vergleich. „Das Spiel hätte auch leicht in die andere Richtung kippen können“, sagte Heinemann. „Dank unserer geringen Fehlerquote und der guten Verteidigung in der zweiten Hälfte, haben sich meine Jungs dieses Ergebnis verdient.“

JBBL
BG Göttingen Youngsters – DBV Charlottenburg 59:53 (32:31)
Die Viertel im Überblick: 23:18, 9:13, 10:15, 17:7
BG Göttingen Youngsters: Becker (20 Punkte/4 Dreier), Dohrmann (8/2), Wettschereck (8/2), Brand (6/2), Christou (6), Salimi (5), Rensing (4, 8 Rebounds, 4 Assists), Yavsan (2), Jünemann, Wagner-Berger, Köksal, Krstonic (n.e.).
DBV Charlottenburg: Gülseckin (18 Punkte/4 Dreier, 3 Assists), Weber (14/3), Spieß (6), Bauchmüller (6), Milewski (4), Plasencia (2), Zbikowski (2, 8 Rebounds), Schleicher (1), Özdemir, Daniluk (n.e.).

NBBL
BG Göttingen Juniors – Eisbären Bremerhaven 119:112 n.V. (38:47, 91:91)
Die Viertel im Überblick: 11:26, 27:21, 21:22, 32:22, 13:13, 15:8
BG Göttingen Juniors: L. Schultz (51 Punkte/8 Dreier, 7 Assists), C. Schultz (28/2, 11 Rebounds), Hackel (19), Rodeck (10/1), Exner (7/1), Tessmann (2), Tapella (2), von Witzke (n.e.), Wüllner (n.e.).
Eisbären Bremerhaven: Friederici (47 Punkte/6 Dreier, 11 Rebounds), Zenelaj (33/4, 4 Assists), Meyer (15/3), Kruhl (8/1), Otakho (6), Maaß (3, 4 Assists), Röwekamp, Kroner.