Karlis Silins war gegen Varese der überragende BG-Spieler. Bild: Swen Pförtner

15. November 2023 – Die BG Göttingen hat im FIBA Europe Cup die erste Niederlage hinnehmen müssen. Die Mannschaft von BG-Headcoach Olivier Foucart verlor am Mittwochabend gegen Itelyum Varese ein spannendes Spiel nach Verlängerung 104:109 (91:91, 46:41), sicherte sich aber den direkten Vergleich und bleibt Gruppenerster. Für die Göttinger war es bereits die siebte Verlängerung (dreimal doppelt) in dieser Spielzeit. Vor 1.517 Zuschauern in der Göttinger Sparkassen-Arena war die Partie geprägt von Läufen auf beiden Seiten. Die Hausherren erarbeiteten sich immer wieder größere Vorsprünge, ließen Varese aber jedes Mal zurück ins Spiel kommen. Die Italiener retteten sich an der Freiwurflinie in die Verlängerung, in der den Göttingern am Ende die Kraft fehlte, den Favoriten erneut zu besiegen. Bester Veilchen-Akteur war Karlis Silins mit einem Double-Double (31 Punkte/13 Rebounds). Für Varese kam Olivier Hanlan ebenfalls zu einem Double-Double (29 Punkte/10 Assists). Mit einem Sieg bei Keravnos BC (Zypern) in der kommenden Woche kann die BG aus eigener Kraft den Einzug in die zweite Gruppenphase schaffen.

Die Veilchen, die weiterhin auf Kapitän Harper Kamp (Knie) verzichten mussten, brauchten ein bisschen, um ins Spiel zu kommen. Die ersten BG-Punkte erzielte Silins nach mehr als zwei Minuten zum 2:2 (3.). Weil die Göttinger gut verteidigten, konnten die Italiener aus den Fehlwürfen der Hausherren kein Kapital schlagen. Silins brachte die Südniedersachsen durch ein Drei-Punkte-Spiel erstmals in Front (5:4/4.), aber die Partie blieb zunächst eng (8:8/5.). Doch im weiterem Spielverlauf nutzte die Foucart-Truppe ihre Überlegenheit unter dem Korb aus, da Varese in Willie Cauley-Stein ein wichtiger Leistungsträger auf der Center-Position fehlte. Angeführt von Silins bauten die Göttinger ihren Vorsprung auf 18:8 aus und zwangen Vareses Headcoach Thomas Bialaszewski zu seiner ersten Auszeit (8.). Im Anschluss fing sich sein Team etwas und verkürzte zum Viertelende auf 23:15.

Im zweiten Abschnitt bewegten sich bewegten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Einen Dreier von Davide Moretti konterte Grant Anticevich zum 26:18 (12.). Offensiv lief es bei den Gastgebern nun richtig gut, allerdings ließen sie in der Verteidigung nach, sodass sie ihre Führung nicht weiter ausbauten (34:24/15.). Das rächte sich, weil die Italiener Selbstvertrauen tankten und sich durch einen 0:8-Lauf auf 34:32 herankämpften (16.). Foucarts anschließende Auszeit wirkte: Silins und Deondre Burns verschafften der BG wieder etwas Luft (38:32/17.). Doch Varese ließ nicht nach und verkürzte auf 40:39 (19.). Den Schlusspunkt setzten aber die Veilchen mit einem 6:2-Lauf zum 46:41-Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel ließen die Kontrahenten einige Chancen liegen. Mo Gibson traf per Dreier zum 52:44, aber Varese antwortete mit einem 0:6-Lauf zum 52:50 (25.). Die BG überstand diese kurze Drangphase der Gäste und konterte mit einem 9:0-Lauf zum 61:50 (26.). Im Anschluss daran geriet die Veilchen-Offensive aber etwas ins Stocken, sodass die Italiener im Spiel blieben. Fedor Zugic traf einen Dreier zum 70:64, aber Gabe Brown antwortete mit der Sirene zum 70:67.

Gleich zu Beginn des Schlussviertels glich Brown zum 70:70 aus. Anschließend verpasste Varese es, zum ersten Mal seit der 4. Minute wieder in Front zu gehen. Die Veilchen fanden ihren Offensiv-Rhythmus wieder und zogen durch einen 10:0-Lauf, den auch eine Bialaszewski-Auszeit nicht stoppen konnte, auf 80:70 davon (34.). Doch es blieb dabei: Varese kämpfte und verkürzte auf 82:78 (36.). Zugic‘ Drei-Punkte-Spiel kam zum richtigen Zeitpunkt, aber die Italiener spielten schnell und blieben dran (85:83/38.). Die BG antwortete mit vier Punkten in Folge zum 89:83. Weil sie sich dann jedoch Unaufmerksamkeiten leistete, kam Varese auf 91:90 heran (40.). Beim letzten Angriff wurde Brown gefoult und hatte die Chance, die Partie für die Gäste zu entscheiden. Der US-Forward vergab allerdings einen Freiwurf und rettete sein Team so in die Verlängerung.

In der Overtime ging die BG durch Silins in Front und behielt ihre Führung auch bis zur 43. Minute (99:95). Fünf Hanlan-Punkte in Folge brachten Varese dann das erste Mal seit dem ersten Abschnitt nach vorn, doch Silins konterte zum 101:100 (44.). Auf einen Dreier von Sean McDermott antwortete Zugic ebenfalls von außen zum 104:103 (45.). Doch dann verließen die Göttinger die Kräfte, sodass sie nicht mehr punkteten und Varese im Gegenzug den Sieg überlassen mussten.

Aufgrund der komplizierten Situation in den FIBA Europe Cup-Gruppen durch den Ausschluss der israelischen Teams, ist momentan noch nicht abzuschätzen, ob die BG auch im Falle einer Niederlage auf Zypern in der kommenden Woche zu den sechs besten Gruppenzweiten gehören würde. Aus den Vierer-Gruppen werden die Ergebnisse gegen die Letztplatzierten gestrichen. In der BG-Gruppe I steht allerdings noch nicht fest, ob Tiflis oder Keravnos den vierten Platz belegen werden.

Olivier Foucart (Headcoach BG Göttingen): „Wir haben viele gute Momente im Spiel, aber verpassen es, den Sack zuzumachen, und haben wieder ein schreckliches Ende. Wir kämpfen gegen uns selbst. Wir müssen weiter hart arbeiten und versuchen, so positiv wie möglich zu bleiben und uns auf das nächste Spiel konzentrieren. Hoffentlich machen uns solche Erfahrungen stärker. Wir lernen aus jedem Spiel und verbessern uns.“

Thomas Bialaszewski (Headcoach Itelyum Varese): „Ich bin offensichtlich sehr zufrieden mit dem Ergebnis, aber noch mehr mit dem Einsatz meiner Spieler. Göttingen ist ein schwerer Gegner, der uns zu Hause geschlagen hat. Sie hatten uns heute ein paar Mal am Rande einer Niederlage, aber wir haben nicht aufgegeben. Wir haben als Team zusammengespielt, attackiert und den Stil gespielt, den wir spielen wollen. Das hat uns in die Verlängerung gebracht und am Ende den Sieg.“

BG Göttingen – Itelyum Varese 104:109 (91:91, 46:41)
Die Viertel im Überblick: 23:15, 23:26, 24:26, 21:24, 13:18
Zuschauer: 1.517
BG Göttingen: Burns (12 Punkte/2 Dreier), Ensminger (17/1, 8 Assists), Gibson (15/2), Rich (2), Boakye (n.e.), Hemschemeier (n.e.), Anticevich (9/3), Hume, Hartwich, Mönninghoff (2), Zugic (16/3), Silins (31/1, 13 Rebounds).
Itelyum Varese: Shahid (10 Punkte), Ulaneo (11), Woldetensae (5/1 Dreier), Zhao (n.e.), Moretti (17/3), Virginio (2), Hanlan (29/1, 7 Rebounds, 10 Assists), McDermott (13/2), Assui, Brown (22/5, 7 Rebounds).

Top-Partner
Copyright © 2024 BG Göttingen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram