Veilchen treffen auf stark verbesserte Frankfurter

Die Veilchen um Dominic Lockhart (rechts mit dem Ex-Göttinger Jason Clark) haben das Hinspiel in Frankfurt 72:64 gewonnen. Bild: Julian Reckmann

7. März 2019 – Ein wichtiges Duell steht für die BG Göttingen am kommenden Wochenende auf dem Programm. Die Mannschaft von BG-Headcoach Johan Roijakkers empfängt am Samstag, 9. März, (18 Uhr, Sparkassen-Arena, live auf MagentaSport) ihren Tabellennachbarn, die FRAPORT SKYLINERS aus Frankfurt. Die Hessen stehen in der Tabelle nur einen Platz über den Veilchen und haben wie die BG bisher sieben Siege erreicht. Allerdings dürfen sich die Göttinger davon nicht täuschen lassen, denn die Frankfurter haben drei Liga-Spiele weniger absolviert als die BG. Zudem ist der Göttinger Gegner auch aufgrund von Verletzungssorgen bisher deutlich unter seinen Möglichkeiten geblieben.

SKYLINERS-Headcoach Gordon Herbert hat deshalb noch einmal an der Kaderzusammenstellung gebastelt. „Frankfurt ist jetzt ein komplett anderes Team“, sagt Roijakkers. „Seit der Kaderumstellung spielen sie sehr guten Basketball.“ Erik Murphy, Trae Bell-Haynes und Brady Heslip, die beim 72:64-Hinspielerfolg der BG in Frankfurt alle noch dabei waren, mussten gehen. Neu im Team sind Nachwuchs-Center Leon Kratzer (22 Jahre), das schwedische Talent Elijah Clarance (20) sowie die US-Guards Tra Holder und Tyler Larson.

Letzterer hat sich in seinen bisher fünf easyCredit BBL-Partien als echte Verstärkung erwiesen. Der 27-Jährige steht im Schnitt 34 Minuten pro Partie auf dem Parkett – nur SKYLINERS-Veteran Quantez Robertson erhält von Herbert mehr Spielzeit (35). Larson ist mit 17,8 Punkten pro Spiel auch Topscorer seiner Mannschaft und bester Vorlagengeber (durchschnittlich 4,4 Assists pro Partie). Hinzu kommen 5,8 Rebounds pro Spiel – nur Robertson (6,2) und Jonas Wohlfarth-Bottermann (6,1) erzielen mehr.

Ebenfalls ein Frankfurter Leistungsträger ist Ex-Veilchen Jason Clark, der in der Saison 2014/15 bei den damals von Verletzungssorgen geplagten Göttingern in vier Partien aushalf. Der US-Guard kommt in Frankfurt im Schnitt auf 13,3 Zähler pro Spiel (38 Prozent Dreier-Trefferquote). Ebenfalls ein Wiedersehen gibt es am Samstag mit Frankfurts Defensiv-Spezialisten Akeem Vargas, dessen Gastspiel bei der BG allerdings schon etwas länger zurückliegt (ProA-Saison 2012/13). Der deutsche Guard ist mit rund 20 Minuten Einsatzzeit pro Spiel ein wichtiger Bestandteil der Herbert-Rotation.

Die Frankfurter leisten sich im Schnitt 14,5 Ballverluste pro Partie – so viele wie kein anderes easyCredit BBL-Team. Liga-Spitze sind die Hessen bei den Offensiv-Rebounds (12,1 pro Spiel). Diese Qualität zeigten die SKYLINERS auch im Hinspiel gegen die BG, als sie sich 17 Mal den Ball nach eigenen Fehlwürfen sicherten. Damals kam das Herbert-Team nur auf neun Ballverluste, während sich die Göttinger 18 erlaubten. Dennoch entschieden die Veilchen die Partie für sich – dank einer überragenden Dreier-Trefferquote von 54 Prozent.

Tickets für das Rückspiel gegen den Tabellennachbarn gibt es noch in der BG-Geschäftsstelle (Schützenplatz 2, Göttingen), bei den bekannten Kartenvorverkaufsstellen, an der Ticket-Hotline unter 0180-6050400, hier im Online-Ticketshop sowie am Samstag ab 16:30 Uhr an der Arena-Kasse.