MachtDieHalleLila_1Für die BG Göttingen beginnt der Endspurt im Kampf um den Verbleib in der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL). Am vergangenen Wochenende hat es trotz der fantastischen Unterstützung der Veilchen-Fans nicht ganz zum Sieg gegen den Mitteldeutschen BC gereicht. Das Team von BG-Headcoach Johan Roijakkers hofft, dass seine Anhänger ebenso wie sie weiterkämpfen und alles dafür geben, dass am kommenden Samstag, 19. März, (18:30 Uhr, Sparkassen Arena, live auf www.telekombasketball.de) gegen die WALTER Tigers Tübingen ein Sieg herausspringt. Aus diesem Grund rufen die Veilchen das Motto „Macht die Halle lila!“ aus und bitten alle Fans, in lila Kleidung zu erscheinen. Für das wichtige Duell gibt es derzeit noch Tickets in der BG-Geschäftsstelle (Hannoversche Str. 43-47, Göttingen), bei den bekannten Kartenvorverkaufsstellen und hier im Internet. Die Abendkasse an der Sparkassen Arena öffnet am Samstag um 17 Uhr.

Dass ein Sieg gegen Tübingen alles andere als ein Selbstläufer wird, stellt Roijakkers klar: „Der Klassenunterschied zwischen Tübingen und uns ist riesig. Wir müssen hoffen, dass sie einen schlechten Tag erwischen und wir einen guten Tag haben.“ Genau anders herum war es im Hinspiel am 3. Oktober 2015. Diesen Tag würden Spieler und Fans der BG Göttingen am liebsten aus dem Kalender streichen. Zum Auftakt der Beko Basketball Bundesliga-Saison 2015/16 gelang den in keiner Weise eingespielten Südniedersachsen nichts. 56:98 lautete das niederschmetternde Endergebnis.

Beim Gegner erwischte Youngster Julian Albus einen überragenden Tag und versenke fünf seiner sieben Versuche von der Drei-Punkte-Linie. Allerdings verletzte sich der 23-jährige Forward im Oktober und musste mehrere Wochen pausieren. Erst jetzt kehrt der Deutsche langsam wieder aufs Parkett zurück. Der neue Tübinger Trainer Tyron McCoy, der im Dezember den zurückgetretenen Igor Perovic ablöste, gibt Albus momentan nur wenig Spielzeit.

Wie die Göttinger kämpfen auch die Tiger um den Klassenerhalt. Dafür hat sich der Beko BBL-Konkurrent namhafte Unterstützung gesichert: Jared Jordan lenkt seit Mitte November das Tübinger Spiel. Der Point Guard ist bester Vorlagengeber der Liga (8,5 Assists pro Spiel) und macht alle seine Mitspieler durch sein hohes Spielverständnis besser. „Jordan macht das Spiel durch seine Pässe zudem schnell“, sagt Roijkakkers.

Für das Punkten sind in dem McCoy-Team William Buford (14,4 Zähler pro Spiel), Beko BBL ALLSTAR Day Dunking Contest-Gewinner Garlon Green (14,2) und Vladimir Mihailovic (12,3) zuständig. Die meisten Rebounds holen Buford (4,7) und Bogdan Radosavljevic (4,2), der Göttingens größten Akteur Harper Kamp (2,03 Meter) um zehn Zentimeter überragt. McCoy hat den Luxus, aus sieben ausländischen Akteuren auswählen zu können. Bei der 64:80-Heimniederlage gegen ALBA BERLIN im vergangenen Wochenende musste Aufbauspieler Jesse Sanders pausieren.

Ein Sieg über die momentan punktgleichen Raubkatzen, die erst drei Spiele in fremden Hallen gewonnen haben, würde dem Roijakkers-Team etwas Luft im Nichtabstiegskampf verschaffen und Selbstvertrauen für die beiden kommenden, schweren Auswärtsspiele gegen Frankfurt und Bremerhaven geben. Bis zum nächsten Heimspiel müssen sich die Veilchen-Fans nach der Partie am Samstag noch ein bisschen gedulden – am 10. April sind die EWE Baskets Oldenburg in Göttingen zu Gast.

Top-Partner
Copyright © 2024 BG Göttingen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram