Veilchen wollen Favorit München erneut überraschen

Bennet Hundt (links mit T.J. Bray) und die Veilchen treffen Freitag auf Gastgeber Bayern München. Bild: Swen Pförtner

11. Juni 2020 – Für die BG Göttingen rückt das Minimalziel beim easyCredit BBL Final-Turnier 2020 näher. BG-Headcoach Johan Roijakkers möchte mit seiner Mannschaft mindestens das Viertelfinale erreichen. Mit einem Sieg und einer Niederlage belegen die Veilchen in Gruppe A derzeit den vierten Platz, der zum Viertelfinaleinzug nötig ist. Schon am morgigen Freitag, 12. Juni, (16:30 Uhr, live auf MagentaSport) können die Göttinger im Münchener Audi Dome ihr Ziel aus eigener Kraft schaffen. Dazu müssten sie allerdings den Gastgeber FC Bayern München besiegen. Sollte das nicht gelingen, im zweiten Spiel am Freitagabend aber die HAKRO Merlins Crailsheim gegen die EWE Baskets Oldenburg verlieren, könnte die BG aber ebenfalls nicht mehr vom vierten Platz verdrängt werden.

Der Start ins Turnier war für den FC Bayern etwas holprig. Zum Auftakt verlor das Team von Headcoach Oliver Kostic überraschend 85:95 gegen ratiopharm ulm. Zwei Tage später folgte dann ein 110:79-Sieg gegen die schwer angeschlagenen Crailsheimer, sodass die Bilanz der Hausherren dieselbe ist wie die der Göttinger. Die Bayern gehören ohne Zweifel zu den Titelfavoriten, sodass sich die Veilchen auf eine schwere Partie einstellen.

Gegen Crailsheim überzeugten für München der französische Center Mathias Lessort (20 Punkte) und Nationalspieler Maodo Lo (17). „Maodo ist extrem vielseitig, hat einen guten Wurf, ist schnell, kann zum Korb ziehen und für andere kreieren“, sagt BG-Guard Bennet Hundt über sein gegnerisches Pendant. „Man muss ihm ein bisschen von allem wegnehmen, aber es ist extrem schwer, ihn zu stoppen. Das müssen wir als Team mit fünf Spielern lösen.“ Neben Lessort und Lo punktete auch Vladimir Lucic zweistellig gegen die Merlins (14 Zähler). Elf der zwölf von Kostic eingesetzten Spieler trugen sich erfolgreich aufs Scoreboard ein: Ismet Akpinar, Paul Zipser, Petteri Koponen (je neun Punkte), Alex King (8), Diego Flaccadori (7), Leon Radosevic, Danilo Barthel (je 6) und T.J. Bray (5) trafen neben dem oben genannten Trio ebenfalls.

Ein Sieg gelang der BG in dieser Spielzeit bereits gegen die Münchener: Im Februar besiegte die Roijakkers-Truppe den müden Favoriten 90:81. Und auch die Partie im Dezember 2019 im Audi Dome hätten die Göttinger fast für sich entschieden, wenn Koponen nicht in der letzten Sekunde durch seinen Dreier den Veilchen den Sieg entrissen hätte (81:82). Vorangegangen war ein Ausrutscher von Hundt, sodass Lo ihm entwischte und den entscheidenden Pass auf den Finnen spielen konnte. Der deutsche Guard ist auch voll des Lobes für den Göttinger Aufbauspieler: „Wir müssen ihm das Pick and Roll und seinen Zug zum Korb wegnehmen“, sagt Lo. „Wir müssen sehr fokussiert sein, sonst bekommen wir auch 30 Punkte von ihm ins Gesicht“, spielt der Bayern-Akteur auf Hundts Leistung im Auftaktspiel gegen Crailsheim an.