Youngsters starten mit Doppelspieltag – Juniors reisen nach Münster

16. Oktober 2020 – Die beiden Nachwuchsteams der BG Göttingen sind am Wochenende gleich mehrmals gefordert: Nachdem die BG Göttingen Juniors schon vergangenes Wochenende ihr Auftaktspiel in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) absolviert haben, starten nun auch die BG Göttingen Youngsters in die Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16). Die Mannschaft von Youngsters-Headcoach Marjo Heinemann tritt am Samstag, 17. Oktober, (15 Uhr) bei den ART Giants Düsseldorf zu ihrer ersten Partie an. Gleich am darauffolgenden Tag (Sonntag, 18. Oktober, 11:30 Uhr) empfangen sie die Young Rasta Dragons im Göttinger Basketball-Zentrum. Und auch für die Juniors geht es spannend weiter – nach ihrem Sieg gegen die Baskets Juniors Oldenburg reist das Jugendleistungsteam von Trainer Venelin Berov diesen Sonntag, 18. Oktober, zu den UBC/SCM Baskets Münsterland. Tip-off in Münster ist um 15 Uhr.

Für viele der Youngsters werden es die ersten Erfahrungen in einem JBBL-Spiel sein. Zudem sind die beiden gegnerischen Mannschaften Top-Teams – Düsseldorf hat sein erstes Spiel in Paderborn, das ebenfalls stark einzuschätzen ist, 82:77 gewonnen, und auch Vechta ist seit Jahren ein Top-4-Kandidat. „Es gilt zu lernen, mit dem Druck umzugehen und die Vorteile, die sich ergeben, auszuspielen“, sagt Heinemann. „Wir freuen uns auf das Wochenende.“

Auch die Juniors müssen laut Headcoach Berov dieses Wochenende gut auf den Ball aufpassen. Der Rivale aus Münster hat zwei sehr solide Center, die viele Abschlüsse in der Zone nehmen. „Unser Gegner hat einen extrem hohen Kampfgeist und konkurriert enorm um den Ball“, so Berov. Ihr erstes Spiel gegen die Young Rasta Dagons haben die Münsterländer nur knapp verloren. Gegen die Nordrhein-Westfalen wollen die Juniors im Vergleich zum Spiel gegen Oldenburg insbesondere ihre Rebound-Leistung verbessern. Außerdem will Berov, dass sein Team Abschlüsse in der Zone verhindert, aggressiv verteidigt und seine Stärken ausspielt. Der Juniors-Headcoach blickt dem Wochenende optimistisch entgegen: „Wir sind schneller, flinker und spielen aus meiner Sicht momentan den besseren Team-Basketball – dies wird am Sonntag der Schlüssel sein.“