JBBL: BBT verpasst Hauptrunden-Einzug

Das BBT Göttingen hat den Einzug in die Hauptrunde der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) verpasst. Das Team von BBT-Headcoach Jan Sauerbrey verlor das letzte Vorrunden-Spiel gegen die RheinStars Köln 51:59 (33:28) und muss als Tabellenfünfter nun in die Relegationsrunde. Diese startet am 18./19. Februar, der genaue Spielplan wird noch bekannt gegeben.

Nach einem guten Start in die Partie gegen Köln brach der Göttinger Nachwuchs im dritten Viertel ein. „Ich war sehr froh, wie die Jungs in das Spiel gestartet sind. Man hat absolut gemerkt, dass sie sich der Tragweite des Spiels bewusst sind, waren fokussiert und haben tollen Basketball gespielt“, resümierte Sauerbrey. Die Göttinger agierten druckvoll, ließen die Gäste nicht zu stark zum Zug kommen und erspielten sich so eine 33:28-Halbzeitführung.

Nach dem Pausentee wendete sich das Blatt jedoch. Dem BBT gelang es nicht mehr, Druck auf die Kölner aufzubauen, die Defense wurde zunehmend nachlässiger und die Offense war von erfolglosen Einzelaktionen geprägt. Somit ging das dritte Viertel deutlich 6:19 verloren. „Ich kann noch gar nicht genau sagen, woran dieser Einbruch im Endeffekt lag. Mein erster Eindruck ist, dass wir irgendwie zu zufrieden mit der ersten Halbzeit waren und unseren Fokus verloren haben“, so Sauerbrey. Trotz eines wieder stärkeren letzten Viertels gelang es den Rotweißen nicht mehr, den Rückstand noch zu egalisieren.

Auch wenn noch etwas Wehmut mitschwingt, blickt Sauerbrey bereits wieder nach vorn: „Es ist wirklich schade, dass wir den Druck der ersten Halbzeit nicht aufrecht erhalten konnten. Aber es war nicht alles schlecht, und ich habe nach wie vor viel Vertrauen in mein Team und bin sicher, dass wir eine erfolgreiche Relegation spielen werden. Auch wenn gerade die Enttäuschung noch überwiegt, bleibt keine Zeit zum Trübsal blasen. Wir richten unseren Blick jetzt auf die kommenden Aufgaben.“ In der Relegation heißen die Göttinger Gegner Uni Baskets Paderborn, Eisbären Bremerhaven und Junior Löwen Braunschweig.

BBT Göttingen – RheinStars Köln 51:59 (33:28)

Die Viertel im Überblick: 17:18, 16:10, 6:19, 12:12

BBT Göttingen: Driehorst (n.e.), Haubrock (n.e.), Hadenfeldt, Appold (3 Punkte, 4 Assists), Ottjes (4), Barner (1), Perkovic (16, 16 Rebounds), Fletes (6), Peinemann, Elawure, Schultz (10/2, 6 Rebounds), Hackel (11/1).

RheinStars Köln: Knobloch, Krapp (6 Punkte/2 Dreier), Prigge (7/1, 3 Assists), Schlameuß (16/3), Richter, Andreadis (5), Fondja Tcheuko (8, 5 Rebounds), de Guidi (n.e.), Bayrakli, Fankhauser (17/1, 4 Rebounds).