JBBL-Team fährt wichtigen Sieg ein – BBT gewinnt bei den Metropol Baskets

bbt-logo_745x650Das BBT Göttingen hat in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) ihren zweiten Sieg im zweiten Spiel gefeiert. Gegen die Metropol Baskets Ruhr gewann das Team von BBT-Headcoach Jan Sauerbrey 68:76 (39:37). Die Göttinger mussten auf Lennart Schulz verzichten, der im Abschlusstraining umgeknickt war. Dafür gab Vincent Fletes – Sohn von BG-Profi Benas Veikalas – sein Debüt.

Der BG-Göttingen-Nachwuchs startete hellwach in die Partie und setze mit einem sehr starken ersten Viertel ein erstes Ausrufezeichen. Nach den ersten zehn Minuten führte das BBT 19:9. Danach verlor das Team jedoch komplett den Faden und brachten die Hausherren damit ins Spiel. Vier Drei-Punkte-Würfe der Baskets fanden erfolgreich den Weg in den Göttinger Korb und sorgten für den 37:39-Pausenrückstand aus Sicht der Göttinger.

Auch im dritten Viertel offenbarten sich beim BBT weiterhin dieselben Probleme. Unter den Körben hatten sie immer wieder das Nachsehen und in der Offense mehrten sich die Turnover. In der 28. Minute war der Rückstand auf 44:56 angewachsen. „Meine Jungs haben zu diesem Zeitpunkt zum Glück nicht aufgegeben. Im Gegenteil. Sie haben sich gegenseitig an den Kragen gefasst und unglaublich viel Herz gezeigt“, beschreibt Sauerbrey die Reaktion seiner Mannschaft. Durch einen 13:0-Lauf drehte das BBT die Partie erneut und war bis zum Ablauf der 40 Minuten Spielzeit nicht mehr aufzuhalten. „Wir haben hier heute einen ganz wichtigen Sieg eingefahren“, so BBT-Co-Trainer Marcel Baumgarten.

Metropol Baskets Ruhr – BBT Göttingen 68:76 (39:37)

Die Viertel im Überblick: 9:19, 30:18, 17:14, 12:25