BG gewinnt letztes Heimspiel des Jahres

Malte Schwarz (rechts) und die BG Göttingen haben gegen Tübingen eine gute Leistung gezeigt. Bild: Sabine Klar

Die BG Göttingen hat das letzte Heimspiel des Jahres in der easyCredit Basketball Bundesliga (easyCredit BBl) gewonnen. Am Dienstagabend besiegte die Mannschaft von BG-Headcoach Johan Roijakkers die WALTER Tigers Tübingen 92:76 (46:29). Vor 3.700 Zuschauern in der ausverkauften LOKHALLE zeigten die Veilchen nach nervösem Beginn eine überzeugende Leistung. Im letzten Viertel machten es die etwas zu sorglos agierenden Hausherren noch einmal spannend, fingen sich aber wieder und gewannen das vom neuen BG-Partner JOKA präsentierte Spiel am Ende souverän. Bester Veilchen-Punktesammler war Benas Veikalas mit 15 Punkten. Für Tübingen erzielte Mauricio Marin die meisten Zähler (13).

Die Veilchen, die auf den an der Brustmuskulatur verletzten Leon Williams verzichten mussten, starteten nervös in die Partie und vergaben einige freie Würfe. Dennoch verließ die Roijakkers-Jungs nicht der Mut, sodass Mathis Mönninghoff per Dreier die erste BG-Führung erzielte (5:4/4.). Beide Mannschaften agierten nun auf Augenhöhe, das Spiel blieb eng (11:10/7.). Zum Ende des Abschnitts erarbeiteten sich die Hausherren allerdings leichte Vorteile. Veikalas zwang Tigers-Headcoach Tyron McCoy nach seinem Dreier zum 16:10 zu dessen erster Auszeit (9.). Doch bei den Göttingern lief es nun, sodass sie mit einer 22:13-Führung in die Viertelpause gingen.

Den Start in den zweiten Abschnitt verschliefen die Veilchen ein wenig, was die Gäste aus Süddeutschland ausnutzten, um auf 22:17 zu verkürzen (12.). Adam Waleskowski erlöste die Veilchen-Fans mit einem Drei-Punkte-Spiel (Korberfolg plus Freiwurf) zum 25:17 (13.). Danach lief es für die Göttinger, die sehr gut zusammenspielten, richtig gut. In der 17. Minute baute Malte Schwarz die BG-Führung auf 38:22 aus. Zwar kamen die Tigers immer wieder etwas heran, doch die Gastgeber waren treffsicher von jenseits der 6,75-Meter-Marke, sodass Schwarz und Veikalas den Vorsprung zur Halbzeitpause auf 46:29 anwachsen ließen.

Nach dem Seitenwechsel traf Jesse Sanders gleich einen Dreier, doch dann geriet der Angriffsfluss der Veilchen ins Stocken. Die Gäste erzielten sechs Punkte in Folge, aber Alex Ruoff und Scott Eatherton antworteten und stellten den alten Abstand wieder her (55:37/24.). Die BG hatte ihre kurze Schwächephase überstanden und spielte sich – angetrieben von der lautstarken Unterstützung von den Rängen – in einen Rausch. Schwarz riss das Publikum mit seinem Dreier zum 67:46 von den Sitzen (29.). Ins Schlussviertel ging die BG mit einer 69:48-Führung.

Im letzten Abschnitt machten es die Veilchen noch einmal etwas spannend, auch weil bei den Tübingern Marin aufdrehte. Der Deutsche traf drei Dreier innerhalb kürzester Zeit und brachte sein Team auf 71:57 heran (33.). Der Vorsprung schmolz immer weiter, Jared Jordan ließ ihn sogar unter die Zehn-Punkte-Marke sinken (76:67/36.). Doch der gut aufgelegte Mönninghoff war zur Stelle und versenkte einen wichtigen Dreier zum 79:67. Die Gäste versuchten zwar noch einmal alles, um das Spiel zu drehen, doch die BG ließ dies nicht zu und gewann am Ende souverän.

Stimmen zum Spiel:

Johan Roijakkers (Headcoach BG Göttingen): „Das war ein wichtiger Sieg für uns, für unser Ziel Klassenerhalt. Viele Spieler habe heute gezeigt, was sie können: Mathis Mönninghoff, Dominik Spohr, Malte Schwarz und Benas Veikalas. Im vierten Viertel haben wir es uns selber noch einmal schwer gemacht durch dumme Ballverluste und dumme Fouls. Am Ende haben wir das aber wieder gut gemacht.“

Tyron McCoy (Headcoach WALTER Tigers Tübingen): „Göttingen hat den Sieg verdient. Sie haben uns in allen wichtigen Bereichen geschlagen. Sie haben besser gereboundet, das hat etwas mit Einsatz zu tun. Sie haben ihre Angriffe sehr gut ausgeführt. Als Göttingen begonnen hat, die Würfe zu treffen, hat ihnen das viel Selbstvertrauen gegeben. Danach war es für uns vorbei.“

BG Göttingen – WALTER Tigers Tübingen 92:76 (46:29)

Die Viertel im Überblick: 22:13, 24:16, 23:19, 23:28

Zuschauer: 3.700 (ausverkauft)

BG Göttingen: Veikalas (15 Punkte/2 Dreier), Ruoff (8, 7 Assists), Spohr (5/1), Menzel (n.e.), Carter (6, 8 Rebounds), Schwarz (10/2), Mönninghoff (14/4), Waleskowski (11), Borchers (n.e.), Sanders (9/1), Eatherton (14), Grüttner (n.e.).

WALTER Tigers Tübingen: Washburn (11 Punkte/3 Dreier), Hiller (n.e.), Jordan (9, 11 Assists), Munoz (3/1), Kolo (2), McGhee (8), Marin (13/3), Kidd (11), Berry (9), Philmore (10, 7 Rebounds).