BG-Juniors empfangen Bremerhaven – Youngsters auswärts gefordert

Die BG-Juniors treten zum zweiten Heimspiel im Basketball-Zentrum an. Bild: Linda Volkmann

Die Nachwuchsteams der BG Göttingen werden kommenden Sonntag, 29. Oktober, wieder in ihren Bundesligen gefordert. Den BG Göttingen Juniors steht das zweite Heimspiel gegen die Eisbären Bremerhaven in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) bevor (15 Uhr, Basketball-Zentrum Göttingen, Eintritt frei). Die BG Göttingen Juniors müssen sich in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) beim RSV Eintracht beweisen (11 Uhr, Grundschule Ernst von Stubenrauch).

Keine leichte Aufgabe wartet auf die BG-Juniors, die den noch ungeschlagenen Tabellenzweiten der Hauptrundengruppe 1 empfangen. Das Team von Juniors-Headcoach Hylke van der Zweep hofft hingegen auf den ersten Sieg. „Wir müssen jetzt offensiv wie defensiv hellwach sein“, sagt der Niederländer. „Wir arbeiten im Training hart an uns. Doch das müssen wir dann auch in den Spielen umsetzen.“ Der Trainer warnt vor dem schweren Gegner: „Die Eisbären haben in Jonas Buss-Witteler einen der reboundstärksten NBBL-Spieler im Kader. Ein Sieg ist dennoch nicht unmöglich.“

Die BG-Youngsters reisen zu einem Gegner auf Augenhöhe. Stahnsdorf hat in Maximilian Stenyushyn einen Spieler, der auf sich aufmerksam macht. „Er sticht heraus“, sagt Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey. „Er ist mit mehr als 30 Punkten pro Spiel der absolute Dreh- und Angelpunkt seiner Mannschaft.“ Der 1,94 Meter große Forward kommt im Schnitt auf 32 Punkte und 14,7 Rebounds pro Partie, sodass der Fokus der Youngsters-Verteidigung auf ihm liegt. „Nur so haben wir auch gute Chancen auf einen Sieg und stellen damit wichtige Weichen für das Weiterkommen in die Hauptrunde“, sagt Sauerbrey und schaut trotz Verletzungssorgen optimistisch auf die kommende Partie.