BG-Kapitän Vargas sorgt für strahlende Gesichter in der Uniklinik

Hintere Reihe von links: Vater von Benno, Akeem Vargas, Andre Kraft (beide BG Göttingen), Stationsleiterin Simone Mascher und Sporttherapeutin Kyra Druivenga bei der Spendenübergabe. Benno (5 Jahre), Philip (6 Jahre) und Robin (8 Jahre, von links) freuen sich. Bild: UMG

23. Dezember 2021 – Für strahlende Gesichter hat der Kapitän der BG Göttingen, Akeem Vargas, gesorgt. Der Basketball-Profi lieferte zusammen mit Teammanager Andre Kraft im Auftrag des Weihnachtsmanns rund 30 Geschenke für die Kinder auf der Krebsstation der Abteilung Pädiatrische Hämatologie und Onkologie der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) ab. „Es ist schon ein bisschen schade, dass wir die Geschenke aus Sicherheitsgründen nicht mit dem ganzen Team überreichen konnten“, sagte Vargas. „Aber ich denke, dass sich die Kinder trotzdem sehr gefreut haben. Ich bin allen sehr dankbar, die sich in den vergangenen Wochen an der Spendenaktion beteiligt haben.“

Vargas hatte zusammen mit dem easyCredit Basketball-Bundesligisten aus Südniedersachsen eine Weihnachtsspenden-Aktion initiiert, die bereits im Oktober gestartet ist. Gesammelt wurden Spenden unter anderem bei den BG-Heimspielen von denen der Basketball-Klub die Geschenke für die Kinder gekauft hat. Um nicht irgendetwas zu kaufen, sondern die Wünsche der Kinder zu erfüllen, hatte Vargas Mitte Oktober auf der Station eine Wünschebox aufgestellt, in die jedes Kind auf der Station seinen Wunschzettel einwerfen konnte. Jetzt wurden die Geschenke an die Kinder, Stationsleiterin Simone Mascher und Sporttherapeutin Kyra Druivenga übergeben.

Eines der Kinder ist der 8-jährige Robin. Er hatte sich eine Karibik-Insel von Playmobil gewünscht. Die konnte er nun als Abschluss seines Aufenthaltes auf der Kinderkrebsstation zusammen mit seinem Vater auspacken. „Wir schauen Zuhause auch immer Basketball. Ich kann es kaum glauben, dass ich ein Autogramm bekommen habe“, sagte Robin. Nach fast zweieinhalb Wochen Aufenthalt und einigen Untersuchungen an der UMG geht es für ihn und seinen Vater jetzt pünktlich zu Weihnachten nach Hause ins nordrhein-westfälische Büren.

Das Geld, das nicht für die Geschenke ausgegeben wurde, wird an das Sport- und Bewegungsprojekt Luftsprung gespendet. Ziel von Luftsprung ist es, krebskranken Kindern und Jugendlichen der UMG ein alters- und therapiegerechtes Sportangebot anzubieten. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt von der UMG und dem Institut für Sportwissenschaften (IfS) der Universität Göttingen. Luftsprung wird ausschließlich durch Spenden gefördert. Für die Übergabe wird es einen separaten Termin im Januar 2022 geben.