Überraschung perfekt: Youngsters ziehen ins JBBL TOP4 ein

7. Mai 2018 – Die BG Göttingen Youngsters haben die Überraschung perfekt gemacht: Das Team von Youngsters-Headcoach Jan Sauerbrey ist nach einem hart umkämpften 72:70-Sieg über den TuS Lichterfelde ins TOP4 der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) eingezogen und gehört damit zu den vier besten U16-Mannschaften in Deutschland. „Das hat natürlich jegliche unserer Erwartungen vollkommen übertroffen“, sagte Sauerbrey zu dem Erfolg. „Die Jungs haben zur richtigen Zeit zusammengefunden, mindestens noch einmal zwei Gänge hochgeschaltet und sich für die ganze harte Arbeit belohnt.“ Das NBBL/JBBL TOP4 wird am 26./27. Mai in Quakenbrück ausgetragen; die Halbfinalpaarungen werden am 15. Mai ausgelost. Ebenfalls qualifiziert sind schon ALBA BERLIN und der FC Bayern München. Der vierte Teilnehmer wird zwischen der Porsche BBA Ludwigsburg und dem TS Jahn München ermittelt.

Nach einem relativ ausgeglichenen ersten Abschnitt (23:25) schaffte es der Göttinger Nachwuchs im zweiten Viertel immer seltener, sich gegen die Lichterfelder Verteidigung durchzusetzen. Nur neun Punkte gelangen dem JBBL-Team in diesem Abschnitt, während die Berliner auf 32:47 davonzogen. „Mit der ersten Halbzeit können wir natürlich überhaupt nicht glücklich sein“, sagte Sauerbrey. „Da haben wir uns wohl zu sehr auf die Kulisse verlassen und so gespielt, als ob es alles von alleine laufen wird.“

Nach einer intensiven Halbzeitansprache lief es dann immer besser für die Youngsters, die den Rückstand Stück für Stück verkürzten, dabei aber auch vom Lichterfelder Verletzungspech profitierten. Nachdem Leistungsträger Lamin Sabally wie schon im ersten Duell gar nicht zum Einsatz kam, knickte der zweite TuS-Leistungsträger Elias Bagette im zweiten Viertel um und konnte daraufhin auch nicht mehr eingesetzt werden. In den Schlussminuten übernahmen die Südniedersachsen die Führung und sicherten sich in einer dramatischen Schlussphase den knappen und entscheidenden zweiten Erfolg der „Best of three“-Serie. „Wir sind alle sehr glücklich und werden es jetzt erst einmal ein bisschen ruhiger angehen lassen“, so Sauerbrey. „Dann bereiten wir uns aber intensiv aufs TOP4 vor.“

BG Göttingen Youngsters – TuS Lichterfelde 72:70 (32:47)

Die Viertel im Überblick: 23:25, 9:22, 18:15, 22:8

BG Göttingen Youngsters: Hadenfeldt (11 Punkte, 5 Assists), Leinhos, Uphaus (2), Lüer, Herbst, Rodeck, Tapella (n.e.), Seehof, Elawure (6), Schultz (27/3 Dreier, 13 Rebounds), Hackel (19/1), Exner (7).

TuS Lichterfelde: Bagette (15 Punkte/3 Dreier), Brunner (n.e.), Sabally (n.e.), Hübotter (23/1, 6 Rebounds), Brüders (6/1), Bergendahl (3), Limbach (9/3 Dreier), von Saldern (1), Tötzke, Wöhlk (7, 6 Rebounds), Zimmermann (n.e.).